top of page
Suche

Sommerferien 2024: Kosten-Schock auf Mallorca. Gran Canaria boomt mit günstigen Preisen

Mallorca-Fans wird diese Nachricht nicht gefallen: Die Preise für die Sommerferien auf Mallorca steigen laut einer Analyse des Reiseportals "HolidayCheck" nach 2023 auch in diesem Jahr 2024 stark an. In die Bresche springt Gran Canaria. Dort bleiben die Preise unverändert wie 2023.


Symbolbild von Summer Stock / unsplash.com


Laut eines Berichts der spanischen Zeitung "Diario di Mallorca" sollen die Hotelpreise für 2024 all-inclusive auf Mallorca um 10 Prozent steigen. Dies bestätigen auch die Buchungen für die Sommerferien 2024, die bis Ende Januar 2024 über "HolidayCheck" getätigt wurden.


Hinzu kommen teurere Flugpreise sowie die generellen Kosten auf der Insel, etwa für Mietwagen, Essen, Getränke, Glacé und Souveniers. Alles ist teurer. Dennoch rechnet Mallorca mit einer Super-Sommersaison und bläht die Preise weiter auf. Das kann langfristig fatale Folgen haben. So kann man eine Reisedestination kaputt machen. Ähnliche Beispiele gibt es schon.


Entsprechend setzen Gegenreaktionen bereits ein. Es buchen viel weniger Deutsche Ferien auf Mallorca, die wichtigste Touristengruppe überhaupt bricht weg. Und: Gran Canaria springt in die Bresche gewinnt massiv an Buchungen. Denn in Gran Canaria sind die Preise 2024 gegenüber 2023 unverändert attraktiv geblieben. Obwohl die Flüge nach Las Palmas etwas teurer sind, gibt es gerade für Familien oder Paare tolle all-inclusive Angebote, die preislich weit unter den Preisen auf Mallorca liegen.


Ebenfalls günstiger als im Vorjahr sind die Angebote vieler Hotels auf den griechischen Inseln. Eine echte Alternative zu Mallorca.


Die Südtürkei wäre preislich zwar auch attraktiv, wird aber von vielen Deutschen und Schweizern gemieden, weil dort bekanntlich massenhaft Russen ihre Ferien verbringen. Und darauf hat nicht wirklich jemand Lust.


0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating