top of page
Suche

Wiedereröffnung der Kult-Raststätte "Silberkugel" in Deitingen Süd

Am 14. März 2024 beginnt ein neues Kapitel in der Geschichte der vielleicht berühmtesten Autobahnraststätte der Schweiz in Deitingen Süd. Nach knapp 9-monatiger Umbauphase präsentiert Marché Restaurants Schweiz AG ihr neues Gastronomiekonzept: Ein reichhaltiger Mix aus frischer und gleichzeitig schneller Verpflegung in hochwertigem, entspanntem Ambiente.

Marché Restaurants Schweiz AG


Bild: Хрюша, CC BY-SA 3.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0>, via Wikimedia Commons


Sie galten einst als avantgardistischer Meilenstein in der noch jungen Schweizer Autobahngeschichte. Die beiden geschwungenen Betonbögen des Ingenieurs Heinz Isler wurden 1968 als eine der ersten Raststätten an der A1 im solothurnischen Deitingen eingeweiht. In einem Alter, in dem Menschen bereits langsam an die Pension denken, startet der 55-jährige Kultbau heute nochmals so richtig durch und bekommt ein komplett neues Innenleben mit zeitgemässem Gastronomiekonzept.

Eröffnung am 14. März 2024

«Wir sind stolz darauf, dieser historischen Kultraststätte neues Leben einhauchen zu dürfen», sagt Raoul König, CEO der Marché Restaurants Schweiz AG, die sich als Betreiberin der Raststätte Deitingen Süd schon 1968 (damals unter dem Namen Mövenpick) verantwortlich zeichnete. Unter den renovierten denkmalgeschützten Betonbögen entstand in den letzten neun Monaten ein kompletter Neubau. Auch die technische Infrastruktur mit den Wasserleitungen und der Stromversorgung musste von Grund auf erneuert werden. «Nur dank der reibungslosen Zusammenarbeit mit den regionalen und lokalen Behörden und Baudienstleistern war diese enorm kurze Bauzeit möglich», erklärt Raoul König. Das Management der Coop-Tochter Marché freut sich, am Donnerstag, 14. März 2024 den Neubau offiziell zu eröffnen.

Neues Gastronomiekonzept

Das mit einer Bausumme von 8 Millionen Franken realisierte Projekt ist das grösste Investitionsobjekt der Marché Restaurants Schweiz AG in den letzten fünf Jahren. Es ist als starkes Zeichen zu verstehen, dass die Verantwortlichen bei Marché und der Muttergesellschaft Coop an das Potenzial des Standorts an einem der meistbefahrenen Autobahnabschnitten der A1 glauben.

An der Wiedereröffnung präsentiert Marché auch gastronomisch eine neue Ausrichtung mit einem reichhaltigen Angebot, das von morgens bis abends eine breite Kundschaft anspricht. «Bei Marché steht immer der Gast im Mittelpunkt. Mit dem neuen Mix reagieren wir auf die spezifischen Bedürfnisse nach frischer, authentischer und gleichzeitig schneller Verpflegung in hochwertigem, entspanntem Ambiente», so Raoul König.

Marché Cafébar und Burger King

Die Gäste werden in der neuen Marché Cafébar mit 60 Sitzplätzen und einladendem Loungebereich, mit hochwertigen Fairtrade-Kaffeespezialitäten und laufend frisch zubereiteten Snacks für den kleinen und grösseren Hunger unterwegs verwöhnt. Ergänzt wird das gastronomische Angebot mit einem Burger-King-Restaurant der neuesten Generation, welches rund 160 Sitzplätze bietet. Deitingen Süd ist bereits die zehnte Burger-King-Filiale, die von Marché betrieben wird.

Für den regionalen Arbeitsmarkt ist die neue Raststätte in Deitingen Süd schon vor der Eröffnung am 14. März ein Erfolg. Mit dem neuen Gastronomiekonzept wurden zehn neue Arbeitsplätze geschaffen. So spannt sich nicht nur der doppelte Kult-Betonbogen für die nächsten Jahrzehnte über die Tankstelle, sondern auch die Zukunft der Raststätte als regionaler Arbeitgeber und Treffpunkt ist gesichert.

Über Marché Schweiz

Die Marché Restaurants Schweiz AG ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Coop und betreibt insgesamt 44 Gastronomiebetriebe und ein 3-Sterne-Swiss-Quality-Hotel in Bellinzona. Das führende Schweizer Verkehrsgastronomie-Unternehmen ist schweizweit an Hochfrequenzlagen tätig (Autobahn, Flughafen, ÖV, Shoppingcenter) und beschäftigt zurzeit rund 950 Mitarbeitende.

1 Kommentar

١ تعليق واحد

تم التقييم بـ ٠ من أصل 5 نجوم.
لا توجد تقييمات حتى الآن