top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Vereidigung der Schweizergardisten im Vatikan: Bundespräsident trifft Papst

Bundespräsident Ignazio Cassis nimmt am 6. Mai 2022 an der Vereidigung der neuen Schweizergardisten im Vatikan teil und trifft Papst Franziskus sowie Erzbischof Paul Richard Gallagher, Sekretär für die Beziehungen zu den Staaten. Der Besuch des Bundespräsidenten bietet zudem Gelegenheit, das Gebäude der neuen Schweizer Botschaft beim Heiligen Stuhl vorzustellen.


EDA

Symbolbild von Darius Lebok / pixabay.com


Der Bundespräsident nimmt am 6. Mai 2022 an der Vereidigung der neuen Schweizergardisten im Vatikan teil. Er wird begleitet von Nationalratspräsidentin Irène Kälin und Ständeratspräsident Thomas Hefti, die der Schweizer Delegation in Rom angehören. Wie üblich werden weitere Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Armee und den Religionsgemeinschaften der Schweiz an der Vereidigung anwesend sein.


Dieses Jahr werden 36 neue Gardisten vereidigt, Gastkanton ist Nidwalden.


Im Zentrum der Gespräche zwischen Bundespräsident Ignazio Cassis, Papst Franziskus und dem Sekretär für die Beziehungen zu den Staaten, Paul Richard Gallagher, stehen die bilateralen Beziehungen zwischen der Schweiz und dem Heiligen Stuhl sowie die Päpstliche Schweizergarde. Der Vorsteher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) hatte bereits im November 2021 anlässlich des Besuchs von Staatssekretär Pietro Parolin zum 100-Jahr-Jubiläum der Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den beiden Ländern erklärt, dass die Schweiz die Beziehungen zum Vatikan ausbauen möchte. Der Entscheid des Bundesrates, in Rom eine Botschaft beim Heiligen Stuhl zu eröffnen, ist in diesem Zusammenhang zu sehen. Der Besuch des Bundespräsidenten fällt zudem mit der Vorstellung des für die Botschaft vorgesehenen Gebäudes und dem Beginn der Bauarbeiten zusammen.

Die Schweiz und der Heilige Stuhl pflegen langjährige Beziehungen. Eine ganz besondere und gut sichtbare Verbindung ist die 1506 von Papst Julius II. gegründete Päpstliche Schweizergarde, die für die Sicherheit des Papstes zuständig ist und Ehrendienste leistet.


Die Vereidigung neuer Schweizergardisten findet traditionell am 6. Mai statt, in Erinnerung an die 147 Gardisten, die 1527 während der Plünderung Roms ums Leben kamen.

0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page