top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Sony und Honda wollen zusammen Elektroautos bauen

Ein Joint Venture, bestehend aus den beiden japanischen Unternehmen Sony und Honda, wird aller Voraussicht nach die von dem Elektronikkonzern jüngst vorgestellten Elektroautos "Vision-S 01" und nun auch "Vision-S 02" bauen. Das angekündigte Gemeinschaftsunternehmen namens Sony Mobility drängt damit als weiterer Player in den umkämpften Markt der Elektromobilität. Neben der Entwicklung und der Fertigung entsprechender Fahrzeuge soll auch ein Mobilitätsdienst geschaffen werden, wie es heißt.

Erstes Fahrzeug bereits 2025

Beide Unternehmen haben indes bestätigt, dass das erste Fahrzeug aus der Zusammenarbeit bereits 2025 auf den Markt kommen soll. Auf der weltgrößten Fachmesse für Unterhaltungselektronik, CES in Las Vegas, hatte Sony im Januar dieses Jahres sein zweites Elektrofahrzeug, den "Vision-S 02", der Öffentlichkeit präsentiert. Das kompakte Sports Utility Vehicle (SUV) fußt auf dem 2020 vorgestellten Pkw Vision-S 01.


Sony Mobility soll, so die Unternehmen, erst einmal die kommerzielle Einführung von Elektroautos und deren Marktchancen ausloten. Bislang hat der Elektronikriese aus Tokio mit dem kanadisch-österreichischen Auftragsfertiger Magna kooperiert. Dieser hatte auch den Vision-S 01 gebaut. Ob und wie es mit einer möglichen Zusammenarbeit mit Magna aussieht, dazu hielten sich sowohl Sony als auch Honda bislang bedeckt. Beide Unternehmen hätten "viele historische und kulturelle Gemeinsamkeiten", so Toshihiro Mibe, Chef von Honda Motor. "Daher glaube ich, dass diese Allianz, die die Stärken unserer beiden Unternehmen zusammenführt, große Möglichkeiten für die Zukunft der Mobilität bietet."


Bild: "Vision-S 02" - Sony Mobility soll dieses Modell künftig offenbar fertigen (Foto: sony.com)

0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page