top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Schweiz - Grossbritannien: Enge Partnerschaft ausserhalb der EU

Die Schweiz und das Vereinigte Königreich haben beschlossen, ihre bilateralen Beziehungen und die Zusammenarbeit der beiden Länder in internationalen Gremien zu stärken. Bundespräsident Ignazio Cassis hatte im April 2022 eine entsprechende gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet. Vor diesem Hintergrund finden jährliche, hochrangige Treffen statt.


EDA

Eigene Grafik Archiv soaktuell.ch


Die Schweiz und das Vereinigte Königreich führen derzeit Verhandlungen über eine Aktualisierung ihres Freihandelsabkommens sowie über ein Abkommen über die gegenseitige Anerkennung im Bereich der Finanzdienstleistungen. Die Wirtschafts-, Finanz- und Handelsbeziehungen standen daher im Mittelpunkt der jüngsten Gespräche. Die beiden Delegationen sprachen auch über Fragen der Mobilität und der Migration. Die wissenschaftliche Zusammenarbeit war Gegenstand eines vertieften Austauschs: Im Zuge der Unterzeichnung eines entsprechenden Memorandum of Understanding wurde die Zusammenarbeit im vergangenen Jahr insbesondere in den Bereichen Biowissenschaften, Quanteninformatik und Raumfahrt ausgebaut.


Zu den weiteren Gesprächsthemen gehörten das aktuelle Weltgeschehen und europäische Fragen. Im Vordergrund standen dabei der Konflikt im Nahen Osten und seine regionalen Auswirkungen. Die beiden Delegationen tauschten sich zudem über den Krieg in der Ukraine und ihre Massnahmen zur Unterstützung des Landes aus. In diesem Zusammenhang erläuterten sie ihre Ansichten zur Rolle der Europäischen Politischen Gemeinschaft und zur europäischen Sicherheit. Schliesslich wurde die multilaterale Zusammenarbeit diskutiert, insbesondere im UNO-Sicherheitsrat, in dem die Schweiz derzeit einen nicht-ständigen Sitz innehat. Fragen der Entwicklungspolitik, der Konfliktlösung und der Bekämpfung des Klimawandels kamen ebenfalls zur Sprache.

Die jährlichen Treffen ermöglichen es der Schweiz und dem Vereinigten Königreich, ihre bilateralen Beziehungen zu vertiefen und zu prüfen, wie diese weiter ausgebaut werden können. Seit dem Ende der zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU vereinbarten Übergangsperiode am 1. Januar 2021 regeln die beiden Länder ihre Beziehungen, die zuvor auf den bilateralen Verträgen Schweiz–EU beruhten, über eine Reihe von neuen bilateralen Abkommen.

0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page