top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Schafisheim: Spatenstich für Sanierung des Strassenverkehrsamts

Am Freitag, 10. März 2023, fand der Spatenstich zur Sanierung der Prüfhalle des Strassenverkehrsamts des Kantons Aargau in Schafisheim statt. Bei der umfassenden Sanierung der Prüfhalle nimmt der Kanton bezüglich Nachhaltigkeit eine Vorbildrolle ein. Mit einer naturnahen Gestaltung wird die Biodiversität gefördert, mit der Installation der ersten vertikalen Photovoltaikanlage an einem kantonseigenen Gebäude kann ein Teil des benötigten Energiebedarfs des Strassenverkehramts gedeckt werden. Die Prüfprozesse können mit der Sanierung der Prüfhalle optimiert und die Abwicklung der Fahrzeugprüfungen noch effizienter und kundenfreundlicher gestaltet werden.


Departement Volkswirtschaft und Inneres / Departement Finanzen und Ressourcen

Beim Spatenstich vlnr.: Regierungsrat Dieter Egli und Landstatthalter Dr. Markus Dieth (Foto: Kanton Aargau)


Das Strassenverkehrsamt des Kantons Aargau am Standort Schafisheim besteht aus einem Administrationsgebäude und einer Prüfhalle. Die beiden Gebäude wurden im Jahr 1973 in Betrieb genommen. Eine umfassende Gesamtsanierung des Administrationsgebäudes wurde im Jahr 2014 abgeschlossen. Am Freitag, 10. März 2023, fand im Beisein der Regierungsräte Dr. Markus Dieth und Dieter Egli der Spatenstich für die Instandsetzungsarbeiten an der Prüfhalle statt. Für die Sanierung und die Ersatzlösungen während der Umbauphase hat der Grosse Rat am 8. September 2021 einen Verpflichtungskredit von 17,86 Millionen Franken gesprochen. Aufgrund der generellen Bauteuerung und zwingenden Anpassungen am Bauprojekt wird aus heutiger Sicht ein zusätzlicher Verpflichtungskredit von rund 4,7 Millionen Franken nötig sein. Dieser wird dem Grossen Rat in der zweiten Jahreshälfte zur Beratung unterbreitet. Die Umbauphase wird voraussichtlich im Herbst 2024 abgeschlossen sein. Während der Umbauphase finden die Fahrzeugprüfungen in Wettingen sowie an zusätzlichen externen Prüfstellen statt. Der übrige Betrieb des Strassenverkehrsamts wird durch die Bauarbeiten nicht beeinflusst.


Umfassende und nachhaltige Sanierung

Die Sanierung ist nötig, weil die Bausubstanz die Lebensdauer mancherorts weit überschritten hat. Die Arbeiten an der über fünfzigjährigen Prüfhalle beinhalten eine grosszyklische Sanierung, also Beton- und Altlastensanierungen, den Ersatz der Haustechnikanlagen, einen neuen Gebäudemantel und einen neuen Innenausbau im Bürotrakt. "Mit der Sanierung der Prüfhalle ermöglicht der Kanton die weitere Prüftätigkeit an diesem zentralen Standort. Der Kanton Aargau als bedeutender Immobilienbesitzer nimmt aber auch seine Vorbildrolle wahr und schafft nachhaltige Mehrwerte," so Finanzdirektor Dr. Markus Dieth. "Bei der Sanierung der Prüfhalle fördern wir mit einer naturnahen Gestaltung die Biodiversität am Standort und in der Umgebung, unter anderem durch eine extensive Begrünung des Daches. Besonders stolz sind wir auf die erste vertikale Photovoltaikanlage an einem kantonseigenen Gebäude: Sie wird an der Südfassade des Gebäudes angebracht und liefert gemeinsam mit den PV-Anlagen auf dem Vordach und auf dem Bürotrakt mehr als 40 Prozent des benötigten Energiebedarfs des Strassenverkehrsamts." Der Rückbau der alten Prüfhalle erfolgt gemäss der kantonalen Recyclingstrategie. Bestehende Strukturen, wie zum Beispiel ein Teil der Betonstruktur, werden wenn möglich weiter genutzt.

Prüfprozesse können optimiert werden

Von der Sanierung verspricht sich der Kanton eine effizientere Abwicklung der Prüfprozesse. Zur Erreichung einer möglichst hohen Flexibilität in der bestehenden Prüfhalle und zur Entflechtung von Prüfabläufen werden verschiedene bauliche Massnahmen umgesetzt. So wird der Bürotrakt ostseitig um einen zusätzlichen Prüfraum verlängert. Zudem wird die Platzierung der einzelnen Prüfgeräte so optimiert, dass eine flexible Nutzung möglich ist. Weiter werden drei Prüfbahnen mit überfahrbaren Abdeckungen ausgerüstet, um das flexible Ausweichen innerhalb der Halle zu erlauben. "Die Arbeitsprozesse werden in der neuen Prüfhalle optimiert und der bestehende Raum wird maximal ausgenutzt. So sorgt das Strassenverkehrsamt auch in Zukunft für eine effiziente und kundenfreundliche Abwicklung der Fahrzeugprüfungen", sagt Sicherheitsdirektor Dieter Egli. "Davon profitieren letztlich wir alle, weil sichere Fahrzeuge die Sicherheit auf unseren Strassen gewährleisten." Im Bereich der Digitalisierung sei das Strassenverkehrsamt sehr fortschrittlich unterwegs, betont er. "Schon heute setzt das Strassenverkehrsamt stark auf digitale Technologien für die Erledigung von Routinearbeiten. Auch in der neuen Prüfhalle werden solche Möglichkeiten bereits eingebaut oder aktuell für die künftige Verwendung getestet."


Kapazität für 136'600 Prüfungen pro Jahr

Das Strassenverkehrsamt ist das Kompetenzzentrum für Verkehrssicherheit und zuständig für die Abnahme von theoretischen und praktischen Führerprüfungen. Mit der Sanierung wird sichergestellt, dass der Prüfbetrieb am Standort Schafisheim mit vier Prüfbahnen für leichte Fahrzeuge sowie zwei Prüfbahnen für schwere Fahrzeuge sicher und effizient abgewickelt werden kann. Die Anzahl Prüfbahnen ergibt eine jährliche Prüfkapazität der Infrastruktur von rund 63'800 Stunden respektive 136'600 Prüfungen. Im Kanton Aargau nahm der Fahrzeugbestand seit der Eröffnung der Prüfhalle im Jahr 1973 von rund 161'000 auf knapp 600'000 zu.

0 Kommentare

Commentaires

Noté 0 étoile sur 5.
Pas encore de note

Ajouter une note
bottom of page