top of page
Suche

Im Aargau sind bald sieben Notunterkünfte mit 1'000 Plätzen in Betrieb

Der Kantonale Sozialdienst (KSD) nimmt in teilweiser Anwendung der Verordnung über die Bewältigung sozialer Notstände betreffend schutzsuchende Personen in Dottikon ab 1. Juli 2024 die siebte unterirdische Notunterkunft in Betrieb. Diese wird in der Geschützten Sanitätshilfsstelle (GSS) in Dottikon realisiert und bietet Platz für 150 Geflüchtete. Ab dann stehen im Aargau 1'000 Plätze in Notunterkünften zur Verfügung.


DGS


Symbolbild von Timo Klostermeier / pixelio.de


Per 14. Januar 2023 hat der Regierungsrat im Asylbereich die Notlage gemäss § 2 des Bevölkerungs- und Zivilschutzgesetzes Aargau (BZG-AG) ausgerufen. Diese betrifft insbesondere die knappen Kapazitäten in den Bereichen Unterbringung, Betreuung, Schule und Sicherheit. Basierend auf den aktuellen Zuweisungen des Staatssekretariats für Migration (SEM) benötigt der Kanton Aargau ab Juli 2024 eine weitere Notunterkunft zur Unterbringung der zugewiesenen Geflüchteten. Nach den Szenarien des SEM erwartet der Kantonale Sozialdienst (KSD) im laufenden Jahr weiterhin um die 3'000 Personen, für die der Kanton Aargau nach Gesetz die Unterbringung und Betreuung sicherstellen muss.


Notunterkunft Dottikon

Der KSD hat den Gemeinderat Dottikon informiert, dass er aufgrund der Notlage im Asylwesen die Notunterkunft in der GSS Dottikon per 1. Juli 2024 in Betrieb nehmen wird. In der Notunterkunft in Dottikon werden Männer aus dem Asylbereich untergebracht. Die Belegung ist abhängig von den Zuweisungen des SEM. Bisher handelte es sich oftmals um Personen aus der Ukraine, Afghanistan oder der Türkei. Sie haben in der Regel gute Bleibeperspektiven und eine hohe Motivation, sich zu integrieren. Die Betreuung stellt die Securitas AG rund um die Uhr sicher. Weil in der Unterkunft geeignete Kochmöglichkeiten fehlen, übernimmt ein Catering-Dienst die Bereitstellung der Mahlzeiten.


Die Eröffnung ist auf den 1. Juli 2024 geplant. Des Weiteren hat der KSD beim Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) ein Baugesuch eingereicht, das drei Container für den oberirdischen Aufenthalt vorsieht. Nach der Eröffnung wird eine Begleitgruppe den Betrieb der Unterkunft unterstützen. Diese setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern von Gemeinderat, Anwohnerschaft, Freiwilligenorganisationen, Securitas AG, Polizei, Zivilschutz sowie dem KSD zusammen.


Für die Bevölkerung wird am 29. Juni 2024 von 10 bis 12 Uhr eine öffentliche Besichtigung stattfinden.


Notunterkünfte im Kanton Aargau ab 1.7.24:


  • GOPS Muri, 130 Plätze

  • ZSA Birmenstorf, 110 Plätze

  • GOPS Aarau, 160 Plätze

  • GSS Lenzburg, 150 Plätze

  • GOPS Laufenburg, 150 Plätze

  • GSS Obersiggenthal, 150 Plätze

  • GSS Dottikon, 150 Plätze

0 Kommentare

Comentários

Avaliado com 0 de 5 estrelas.
Ainda sem avaliações