top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Franz Fischlin: Abschied vom SRF

Franz Fischlin (59) verlässt das SRF. Gestern Abend präsentierte er seine letzte "Tagesschau". Er macht sich selbständig.

Foto: SRF


Fischlin bei Abschied emotional

Zu Beginn seines letztes Auftritts liess sich Fischlin nichts anmerken: Er moderierte wie gewohnt ruhig und sattelfest die einzelnen Beiträge an. Nach dem letzten Beitrag, der sich ironischerweise um Pensionierungen in der Schweiz drehte, standen dann plötzlich die beiden Moderatorinnen Cornelia Boesch und Andrea Vetsch neben ihm vor der Kamera. «Wir wissen, dass du am liebsten still und leise abtreten würdest, aber das geht nicht.» Nach ein paar netten Worten zeigte die Redaktion einen Rückblick auf Fischlins Werdegang. Unterstrichen mit humoristischen Einspielern und ein paar Pannen aus seiner langen Karriere.

Fischlin liess die Würdigungen lächelnd über sich ergehen und erhielt zum Schluss einen Blumenstrauss und zwei Umarmungen. «Jetzt muss ich mich sammeln. Ich will mich auch bei Ihnen, wertes Publikum, bedanken», so der gerührte Moderator.

Franz Fischlin machte seinen Abgang Ende April publik. Er will ausserhalb von SRF ein neues Kapitel aufschlagen.


Der «Tagesschau»-Moderator hatte bereits vor einiger Zeit sein Pensum auf 60 Prozent reduziert. Er teilt mit seiner Frau, der SRF-Kulturchefin Susanne Wille (48) die Familienpflichten. Das Paar hat drei gemeinsame Kinder und wohnt am Hallwilersee.


Seine Nachfolge übernimmt der bisherige EU-Korrespondent Michael Rauchenstein (32).

0 Kommentare

Commentaires

Noté 0 étoile sur 5.
Pas encore de note

Ajouter une note
bottom of page