top of page
Suche

Emil Frey Gruppe: 2024 wird der Schweizer Automobilfachmann 100-jährig

Am 1. Oktober 1924 eröffnete der Mechaniker Emil Frey in Zürich eine Fahrrad- und Motorradwerkstatt. Auf der Basis der damals etablierten Grundsätze und Werte entstand im Laufe von nur zwei Generationen unter der Führung von Emil und Walter Frey ein europaweit führendes Familienunternehmen im Mobilitätsbereich.


ots / Emil Frey AG

Walter Frey. Foto: Emil Frey AG


1924 hatte Emil Frey noch kein Geld für den Handel mit Motorrädern oder gar Autos zur Verfügung. Es war eine bescheidene, kleine Werkstatt, die der erst 26-jährige Emil Frey allein auf der Grundlage seines handwerklichen Geschicks, seines Gespürs für die Wünsche der Kundinnen und Kunden und seines Verständnisses für fachmännisch einwandfreie Arbeit aufbaute. Auf dieser Basis entstand im Laufe von einhundert Jahren die Emil Frey Gruppe, die sich zu 100% in Familienbesitz befindet und mit über 25'000 Mitarbeitenden an 888 Standorten in 19 Ländern Europas tätig ist.


Die Emil Frey Gruppe zählt heute unter der operativen Führung von CEO Gerhard Schürmann zu den führenden Mobilitätsanbietern in Europa mit einem Vertriebs- und Servicenetz für über 50 Weltmarken von Personen- und leichten Nutzfahrzeugen, Lastwagen und Motorrädern sowie den dazugehörigen Finanz- und Logistikdienstleistungen. Kundinnen und Kunden haben dabei die Wahl zwischen traditionellen Autohäusern und modernsten digitalen Vertriebsplattformen.


Insgesamt verkauft die Gruppe jährlich über 600'000 Fahrzeuge. Umsatz- und Ertragszahlen gibt die Emil Frey Gruppe als Familienunternehmen nicht bekannt.


Die im "Emil Frey Kundenbrief" im Jahr 1935 zu Papier gebrachten Werte sind bis heute das Credo des Unternehmens geblieben:


  • Wirkliche Qualität zu vernünftigen Preisen

  • Verpflichtung als Fachmann

  • Mehrwert für Ihr Geld

  • Prompter und gewissenhafter Service

  • Bescheidenheit


Walter Frey: "Ich freue mich, dass die von meinem Vater etablierten Werte einer hundertjährigen Entwicklung standgehalten haben: Weltwirtschaftskrisen, Kriege, das Aufblühen und den Untergang von Herstellern und Marken, Erdölkrisen und politische Kampagnen gegen die individuelle Mobilität. Diese Werte haben nicht nur überlebt, sondern es unserem Familienunternehmen erst ermöglicht, sich über all die Jahre auf einer soliden Basis erfolgreich weiterzuentwickeln. Unseren Mitarbeitenden ist es zu verdanken, dass das Unternehmen auch nach 100 Jahren für die Herausforderungen der Zukunft gut gerüstet ist. Und ohne das Vertrauen und die Treue unserer geschätzten Kundschaft wäre unser grosses Jubiläum nicht möglich."


In diesem Jubiläumsjahr möchte die Emil Frey Gruppe an die Gründungszeit erinnern, einen Blick auf ihre Geschichte werfen und zusammen mit der dritten Familiengeneration - Kathrin Frey und Lorenz Frey-Hilti sind in der Geschäftsleitung aktiv vertreten - optimistisch in die Zukunft blicken.

Ausführliches zu den Kundenaktivitäten während unserem Jubiläumsjahr finden Sie auf www.emilfrey.ch/100

0 Kommentare
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
bottom of page