top of page
Suche

Brandserie in Region Wasseramt geht weiter: Gebäude im benachbarten Wiler b. Utzensdorf brannte

In Wiler b. Utzenstorf ist am Dienstagabend ein Brand in einem Ökonomieteil mit angrenzendem Wohnhaus ausgebrochen. Alle Tiere konnten rechtzeitig gerettet werden, es wurden keine Personen verletzt. Der Ökonomieteil wurde komplett zerstört. Eine Wohnung ist aktuell nicht bewohnbar. Zur Brandursache sind Ermittlungen im Gang.


Kapo BE

Symbolbild von Tim Reckmann / pixelio.de


Am Dienstag, 17. Mai 2022, gingen kurz vor 19.30 Uhr mehrere Meldungen bei der Kantonspolizei Bern ein, wonach an der Fabrikstrasse in Wiler b. Utzenstorf (Gemeinde Utzenstorf) ein Stall brenne. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort stand der Ökonomieteil des Gebäudes in Vollbrand. Die Ponys und Pferde, die sich im Stall befunden hatten, konnten jedoch bereits in Sicherheit gebracht werden. Die Bewohnerinnen und Bewohner des angrenzenden Wohnhauses konnten das Gebäude selbständig verlassen. Es wurden keine Personen verletzt.

Die ausgerückten 64 Angehörigen der Feuerwehren Untere Emme, Kirchberg und der Berufsfeuerwehr von Schutz und Rettung Bern brachten den Brand unter Kontrolle und löschten das Feuer. Aufgrund des im Ökonomieteil gelagerten Strohs und vorhandener Glutnester dauerten die Löscharbeiten bis in die frühen Morgenstunden an. 20 Angehörige der Feuerwehren Koppigen und Burgdorf wurden im Zuge der Nachlöscharbeiten zur Unterstützung beigezogen. Eine Brandwache wurde gestellt. Ein Übergreifen auf das angrenzende Wohnhaus konnte verhindert werden. Der Ökonomieteil wurde vollständig zerstört. Eine Wohnung ist aktuell nicht mehr bewohnbar. Eine alternative Unterbringungsmöglichkeit konnte organisiert werden.


Da das betroffene Gebäude an einer Bahnlinie angrenzt, musste der Bahnverkehr für mehrere Stunden unterbrochen werden, Ersatzbusse wurden eingesetzt. Durch die Kantonspolizei Bern sind Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen worden.

0 Kommentare
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
bottom of page