top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Arbeitslosigkeit nimmt im Aargau im Juli 22 weiter ab

Bei den sieben Aargauer RAV waren per Ende Juli 214 Personen weniger arbeitslos gemeldet als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote nahm um 0,1 Prozentpunkte ab und liegt nun bei 2,4 Prozent.


Departement Volkswirtschaft und Inneres

Symbolbild von Paul-Georg Meister / pixelio.de


Bei den sieben Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) im Aargau waren Ende Juli 9'136 Personen arbeitslos gemeldet, davon 4'829 Männer (53 Prozent) und 4'307 Frauen (47 Prozent). Das sind 214 Personen weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote liegt neu bei 2,4 Prozent, was einem Rückgang von 0,1 Prozentpunkten entspricht. Schweizweit ist die Quote im Vergleich zum Vormonat trotz sinkender Arbeitslosenzahlen gleichgeblieben – sie liegt bei 2,0 Prozent.


Im Juli haben sich 1'539 Personen auf den RAV angemeldet, 2'081 Personen wurden abgemeldet. Die Zahl der Stellensuchenden hat damit um 542 Personen abgenommen und liegt per Ende Juli bei 15'509.


Ende Juli waren 5'691 offene Stellen gemeldet, davon waren 4'509 meldepflichtig. Das entspricht einer Abnahme von 453 offenen Stellen gegenüber dem Vormonat.


Dauer der Arbeitssuche

Durchschnittlich waren die im Juli abgemeldeten Stellensuchenden 342 Tage auf Stellensuche. Das sind 24 Tage mehr als im Vormonat. Am längsten suchten die 50- bis 64-Jährigen nach einer neuen Stelle: Sie brauchten im Durchschnitt 441 Tage, bis sie wieder eine Arbeit fanden. Bei den 25- bis 49-Jährigen waren es 337 Tage und bei den 15- bis 24-Jährigen 159 Tage.

Kurzarbeit

Ende Juli verfügten etwa 130 Betriebe über eine gültige Bewilligung für Kurzarbeit (das sind rund 70 weniger als im Vormonat). In diesen Betrieben sind potenziell 1'300 Personen von Kurzarbeit betroffen.

0 Kommentare

Comentarios

Obtuvo 0 de 5 estrellas.
Aún no hay calificaciones

Agrega una calificación
bottom of page