top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Arbeitslosigkeit im Aargau steigt im Januar 2023 leicht

Bei den sieben Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) im Aargau waren Ende Januar 9'090 Personen arbeitslos gemeldet, davon 5'125 Männer (56 Prozent) und 3'965 Frauen (44 Prozent). Das sind 262 Personen mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote erhöht sich um 0,1 Prozentpunkte und liegt nun bei 2,4 Prozent. Schweizweit nahm die Quote im Vergleich zum Vormonat ebenfalls um 0,1 Prozentpunkte zu – sie liegt nun bei 2,2 Prozent.

Symbolbild von Anton Porsche (superanton.de) / pixelio.de


Bei den sieben Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) im Aargau waren Ende Januar 9'090 Personen arbeitslos gemeldet, davon 5'125 Männer (56 Prozent) und 3'965 Frauen (44 Prozent). Das sind 262 Personen mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote erhöht sich um 0,1 Prozentpunkte und liegt nun bei 2,4 Prozent. Schweizweit nahm die Quote im Vergleich zum Vormonat ebenfalls um 0,1 Prozentpunkte zu – sie liegt nun bei 2,2 Prozent.

Im Januar haben sich 2'106 Personen auf den RAV angemeldet, 2'069 Personen wurden abgemeldet. Die Zahl der Stellensuchenden hat damit um 37 Personen zugenommen und liegt per Ende Januar bei 14'674.


Ende Januar waren 5'037 offene Stellen gemeldet, davon waren 3'263 meldepflichtig. Das entspricht einer Zunahme um 377 offene Stellen gegenüber dem Vormonat.


Dauer der Arbeitssuche

Durchschnittlich waren die im Januar abgemeldeten Stellensuchenden 299 Tage auf Stellensuche. Das sind 56 Tage weniger als im Vormonat. Am längsten suchten die 50- bis 64-Jährigen nach einer neuen Stelle: Sie brauchten im Durchschnitt 402 Tage, bis sie wieder eine Arbeit fanden. Bei den 25- bis 49-Jährigen waren es 291 Tage und bei den 15- bis 24-Jährigen 131 Tage.

0 Kommentare

コメント

5つ星のうち0と評価されています。
まだ評価がありません

評価を追加
bottom of page