top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Preisfeier Funkenflug: Auszeichnung an fünf Aargauer Schulen vergeben

Jährlich vergibt "Kultur macht Schule" die Auszeichnung Funkenflug an Aargauer Schulen der Volksschule und der Sekundarstufe II. In feierlichem Rahmen wurden an der Preisfeier im Kurtheater Baden am Freitagmorgen fünf Aargauer Schulen mit der Auszeichnung Funkenflug gewürdigt.


DBK

Die Tanzgruppe ATTITUDE der Neuen Kantonsschule präsentierte ihr Projekt "UTOPIA". Foto: Donovan Wyrsch


Feierlich verkündete "Kultur macht Schule" die Gewinnerprojekte des diesjährigen Funkenflug-Wettbewerbs. Mit der Auszeichnung "Funkenflieger" wurden fünf Kulturprojekte von Aargauer Schulen ausgezeichnet, die in Zusammenarbeit mit Kulturschaffenden und Kulturinstitutionen verwirklicht wurden. Ausserdem würdigte die Fachjury zwei Praxisbeispiele, deren zugrundeliegenden Arbeitsprozesse als besonders beispielhaft gelten.


Wertschätzung der Projekte

Elisabeth Burgener, Grossratspräsidentin Kanton Aarau, würdigte das grosse Engagement aller Teilnehmenden und betonte die Wichtigkeit kultureller Projekte an Schulen. Den jeweiligen Preisvergaben gingen die Ansprachen der fachkundigen Jurymitglieder voraus, die einen vertieften Einblick in die Entstehungsprozesse gewährten und so die besonderen Leistungen der Projektbeteiligten, die vielseitigen Herangehensweisen und den fruchtbaren Einbezug von Kulturschaffenden beleuchteten.


Feierliche Stimmung

Rund 400 Personen, zusammengesetzt aus den Beteiligten der Gewinnerprojekte, den Kulturverantwortlichen an Aargauer Schulen sowie Gästen aus Politik und Kultur, kamen für die Preisverleihung zusammen. Die musikalischen Einlagen vom Singer-Songwriter Nick Mellow umrandeten die Feierlichkeiten im Saal vom Kurtheater Baden und sorgten für einen gelungenen Anlass.


Die fünf prämierten Funkenflieger

Alle Gewinnerprojekte überzeugten die fünfköpfige Fachjury mit eigenständigen Ideen und hervorragender Umsetzung, die das kreative Potenzial der Schülerinnen und Schüler zeigen.

  • "Ich will, weil ich muss" Leben und Wirken des Hans Trudel: Ein einfühlsames Theaterstück über den Badener Künstler Hans Trudel der Schule Burghalde Baden. Den Beteiligten gelang es, durch bewusst genügsamen Einsatz von Technik und Requisiten den Blick auf das Wesentliche und Aktuelle in Trudels Leben zu richten.

  • UTOPIA: Die Tanzgruppe ATTITUDE der Neuen Kantonsschule Aarau bewies mit dem eingereichten Tanzfilm Durchhaltevermögen, Kreativität und Flexibilität im Umgang mit den Herausforderungen der Pandemie. Die ursprüngliche Bühnenchoreographie über ein utopisches Volk wurde kurzerhand in eine überzeugende Spielfilmhandlung integriert.

  • Die Schule gehört uns!: Die Primarschule Muhen hat einen irrwitzig fiktionalisierten Dokumentarfilm erarbeitet, indem die Schülerinnen und Schüler die Lehrpersonen aus der Schule verbannen und ihre eigenen Fächer unterrichten. Die künstlerische Freiheit der beteiligten Schülerinnen und Schüler mündet dabei in überraschende Stilsicherheit und viel Witz.

  • Schul-Konzert Dschungelbuch: Der Primarschule und dem Kindergarten Mellingen-Wohlenschwil gelang mit der musiktheatralen Inszenierung des Dschungelbuchs eine organisatorische Meisterleistung. Über 200 Kinder konnten zum Musical beitragen und erhielten so die Gelegenheit, Teil eines grossen kulturellen Projekts zu sein.

  • Wo die Kunst zuhause ist? Kunstpfad in der Gemeinde Rottenschwil: Die Primarschule und der Kindergarten Rottenschwil errichten eine umfassende und begehbare Werkschau in der Gemeinde Rottenschwil. Die Kinder konnten ihr Arbeitsfeld ins Dorf hinaus erweitern und brillierten in verschiedenen zeitgenössischen Kunstformen, die sich stets altersgerecht präsentierten.

Praxisbeispiele

Zwei weitere Projekte wurden als erwähnenswerte Praxisbeispiele geehrt.

  • Piratengeschichte: Der an der Kölliker Musikschule angegliederte CelloStone Club ermöglichte es allen interessierten Kindern, die Lust an der kreativen Arbeit und ihre Fähigkeiten zu entwickeln und zu schärfen.

  • Entdecke die Schweiz: Die Berufsschule Aarau nahm sich einem "Kunst am Bau"-Wettbewerb an, der hohe historische und politische Anforderungen stellte. Bemerkenswert ist der Einbezug zahlreicher Fachklassen. Die jeweiligen Kompetenzen konnten ausgespielt und gleichzeitig geschärft werden

Preisgeld für Folgeprojekte

Die Auszeichnung Funkenflug würdigt das grosse Engagement aller Beteiligten. Das Preisgeld in der Höhe von 5'000 Franken ermöglicht den Schulen Folgeprojekte durchzuführen und die Kulturfunken weiterfliegen zu lassen. Die Dokumentationen der prämierten Projekte sind unter www.funkenflieger.ch veröffentlicht.

Tags:

0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page