top of page
Suche

Olten: Ein bunter Strauss zu Franz Hohlers Achtzigstem

Vier Ausstellungen, ein Theaterstück, zwei Publikationen – die Kulturbetriebe der Stadt Olten lassen den gebürtigen Oltner Franz Hohler zu seinem 80. Geburtstag tüchtig hochleben, wie ein – noch unvollständiger – Einblick in die Werkstatt zeigt. Dabei werden sie auch tatkräftig unterstützt durch weitere Veranstalter wie die Oltner Kabarett-Tage und das Buchfestival. Die Kulturbetriebe haben im neuen Jahr aber auch noch viele andere Aktivitäten auf dem Programm, das sie den Medien im Museumscafé «Magazin» präsentierten.


sko

Franz Hohler. Bild zVg. Stadt Olten


Der mehrfachbegabte, in Olten aufgewachsene Franz Hohler feiert 2023 einen runden Geburtstag. Dies gibt seiner Heimatstadt Anlass, ihren in der Zwischenzeit weggezogenen Sohn, der den Kontakt zu ihr aber stets aufrechterhalten hat, ausgiebig zu feiern. Unter anderem mit einem «Bunten Strauss zum Achtzigsten», wie der Arbeitstitel für die am 6. Mai startende Ausstellung des Historischen Museums im Haus der Museen lautet: An acht Stationen aus der Lebensgeschichte und dem Werdegang, bei denen weder das bekannte Spielhaus noch ein Verweis auf das berühmte Cello fehlen darf, soll dem «Phänomen» Franz Hohler auf den Grund gegangen werden; dabei sollen die kleinen und grossen Besucherinnen und Besucher auch ihre eigene Kreativität ausleben können. In Kooperation mit dem Kino Lichtspiele werden zudem Filme über Franz Hohler zu sehen sein.


Ein Dreiteiler des Kunstmuseums

Gleich mit drei Ausstellungen wartet das Kunstmuseum Olten auf: Unter dem Titel «Franz Hohler – Hallo. Guten Tag. Oder gute Nacht» zeigt es ab Anfang Mai Werke von Kunstschaffenden, die mit Hohlers umfangreichem und vielschichtigem Werk persönliche Erinnerungen verbinden oder mit dem Jubilar befreundet sind. Die rund 15 Künstlerinnen und Künstler – darunter Namen wie Pipilotti Rist, Roman Signer oder Nives Widauer – stellen für die Ausstellung neue Werke her oder zeigen für den Jubilar selbst ausgewählte Arbeiten in den unteren beiden Geschossen des Kunstmuseums. Im dritten Stock wird Franz Hohler im Rahmen der Serie «Schatzkammer Sammlung» selber Werke aus der breiten Sammlung seiner Heimatstadt zu einer Ausstellung kombinieren. Und last but not least präsentiert das Kunstmuseum auf der Empore der christkatholischen Stadtkirche, mit welcher Franz Hohler seit seiner Kindheit eng verbunden ist, Fotografien des sonst eher als Wort- und Bühnenkünstler bekannten Allrounders unter dem Titel «’Den Blick etwas nach oben, bitte…’ – Franz Hohler fotografiert». Die Ausstellung gewährt damit einen Einblick in einen Bereich von dessen kreativer Arbeit, der bisher noch weitgehend unbekannt geblieben ist.

Auch das ebenfalls im Haus der Museen angesiedelte Archäologische Museum des Kantons Solothurn hat im Übrigen eine enge Bindung zum Jubilar: In dessen Kinderbuch «Tschipo in der Steinzeit» träumt sich der Titelheld nicht nur an einen anderen Ort, sondern auch in eine andere Zeit und landet zur Steinzeit in der Sälihöhle zwischen Olten und Aarburg. Aus dieser Epoche stellt das Archäologische Museum zahlreiche Funde aus, unter anderem das älteste Kunstwerk des Kantons Solothurn: eine 15'000 Jahre alte Gravierung eines Steinbockkopfes auf einem Knochenplättchen aus der Rislisberghöhle bei Oensingen.


Theaterstück und Publikationen

Der ganze Ausstellungsreigen, der von einem engen Freund des Jubilars, alt Bundesrat Moritz Leuenberger, eröffnet wird, wird von zwei Publikationen und einem facettenreichen Rahmenprogramm begleitet, das auch auf einer separaten Website zum «Hohler-Festival» zu finden sein wird; zudem sind auch partizipative Projekte mit Oltner Schulen geplant. Einen ersten Vorgeschmack dazu geben die aktuellen Veranstaltungskarten des Kunstmuseums: Schülerinnen und Schüler der Klasse G21cW haben diese im Rahmen von «Kanti Olten meets Kunstmuseum Olten» mit freien Interpretationen von Franz Hohlers Kurzgeschichte «Ds Totemügerli» geschmückt.


Im Historischen und im Kunstmuseum wird zudem mit «Das Zugunglück» zehnmal während der Ausstellungsdauer ein Theaterstück exklusiv aufgeführt, das Franz Hohler dem Duo «Hart auf Hart» mit dem Oltner Rhaban Straumann und seiner Partnerin Elisabeth Hart auf den Leib geschrieben hat.


Auch Kabarett-Tage und Buchfestival dabei

Nicht nur die städtischen Kulturbetriebe feiern im Übrigen auf dem Platz Olten Franz Hohlers Achtzigsten: Mit von der Partie sind unter anderem auch die Oltner Kabarett-Tage mit einer Franz-Hohler-Gala am 8. Mai und das Buchfestival; an beiden Veranstaltungen wird Franz Hohler jeweils auch persönlich anwesend sein. Die Ausstellungen in den Oltner Museen werden in Abstimmung mit dem Buchfestival bis Anfang November dauern.


Auch Olten Tourismus trägt zum «Hohler-Festival» bei: Ab Mai werden die acht Geschichten von Franz Hohler auf dem über 70 Hörstationen umfassenden Schweizer Schriftstellerweg auch in französischer Sprache zu erleben sein. Am 7. Juni wird Franz Hohler gleich selbst zwei öffentliche Rundgänge auf seiner Tour begleiten. Und auch die Stadtbibliothek, die zum Start des Hohler-Jahres eine Ausstellung mit ihren Büchern durchführt, und die Buchhandlungen werden ihren Teil zum Hohler-Jahr beitragen.

Tags:

0 Kommentare
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
bottom of page