top of page
Suche

Lidl Schweiz kennzeichnet weitere Produkte mit dem Logo "Oft länger gut"

2020 war Lidl Schweiz der erste Schweizer Detailhändler, der bei einigen Eigenmarkenprodukten die Beschriftung "mindestens haltbar bis" mit "oft länger gut" ergänzte. Der Detailhändler nutzt das "Oft länger gut" Label von Too Good To Go, um noch sichtbarer darauf hinzuweisen, dass Produkte vielfach auch nach Überschreitung des Mindesthaltbarkeitsdatums noch einwandfrei geniessbar sind. Ein stetiger Ausbau dieser Kennzeichnung ist am Laufen.

Lidl Schweiz kennzeichnet weitere Produkte mit dem Logo "Oft länger gut". Foto: obs/LIDL Schweiz


Laut dem Bundesamt für Umwelt BAFU werden in der Schweiz jährlich rund 2,8 Millionen Tonnen Lebensmittel verschwendet. Davon auch Nahrungsmittel, die trotz überschrittenem Mindesthaltbarkeitsdatum noch geniessbar wären. Viele Personen kennen den Unterschied zwischen den unterschiedlichen Haltbarkeitsdaten nicht. Das trägt stark zur Lebensmittelverschwendung in Privathaushalten bei.


Um den Unterschied zwischen "mindestens haltbar bis" und "zu verbrauchen bis" zu verdeutlichen, hat Too Good To Go die Initiative "Oft länger gut" für Produkte mit Mindesthaltbarkeitsdatum lanciert.


Lidl Schweiz hat 2020 als erster Detailhändler der Schweiz die Beschriftung "mindestens haltbar bis" auf ausgewählten Eigenmarkenverpackungen mit dem Hinweis "Oft länger gut" gekennzeichnet. Mittlerweile sind bereits rund 50 Produkte mit "oft länger gut" gekennzeichnet. Der Hinweis kommt in unterschiedlichen Produktgruppen zum Einsatz und wird stetig ausgebaut. Dazu gehören Lebensmittel wie Schokolade, Silberzwiebeln, Öl oder Erbsli und Rüebli. Aber auch Fertiggerichte wie Rösti und Pommes oder Getränke wie Saft, Milch und Bier werden gekennzeichnet.


"Wir freuen uns, dass wir auf das Engagement von wichtigen Partnern wie Lidl Schweiz zählen können, um unserer Vision von einem Planeten ohne Food Waste näher zu kommen", sagt Alina Swirski, Country Managerin von Too Good To Go Schweiz. Zusammen mit Too Good To Go empfiehlt Lidl Schweiz seinen Kundinnen und Kunden, nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums zu prüfen, ob das Produkt noch geniessbar ist. Getreu dem Motto: "Schauen, riechen, probieren, geniessen".


Über 5'600 Essens-Päckli gerettet

Des Weiteren können Kundinnen und Kunden von Lidl Schweiz seit Oktober 2019 sogenannte "Überraschungspäckli" über die Too Good To Go App reservieren und in ausgewählten Filialen abholen. Diese beinhalten überschüssiges Essen wie beispielsweise Früchte, Gemüse und Backwaren, das nicht mehr verkauft werden kann, aber weiterhin bedenkenlos geniessbar ist. Bei den Kundinnen und Kunden kommt die Aktion an: Seit Lidl Schweiz die Too Good To Go-Überraschungspäckli anbietet, wurden über 5'600 Mahlzeiten gerettet. Lidl Schweiz bietet den Service aktuell in drei Zürcher Filialen an: Fraumünster, Oerlikon und Grubenstrasse (Binz).


Weitere Informationen auf http://www.lidl.ch/savefood

0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating