top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Fulenbach: Emotionale Fahnenweihe, bunter Umzug, hoher Besuch (mit Fotogalerie)

Genau 202 Jahre alt ist sie, die Harmonie-Musikgesellschaft Fulenbach. Wegen der Pandemie musste das grosse Jubiläumsfest zweimal verschoben werden. Eine Belastung für das OK. Doch die Mühen haben sich gelohnt. Das erste Festwochenende war ein toller Erfolg und ein Feuerwerk an Musik, Farben und Emotionen. Am nächsten Samstag und Sonntag gehts weiter. Bei der Internet-Zeitung soaktuell.ch finden Sie die News und Bilder wie immer kostenlos, ohne sich registrieren zu müssen und ohne Abonnement.


Die neue Fahne der Harmonie-Musikgesellschaft Fulenbach wird bei der Fahnenweihe entrollt. Die vier Fahnenpaten und -patinnen: Hugo Kissling, Charles Leclerc, Ruth Nützi und Franziska Wyss. Foto: soaktuell.ch


Schon am Freitagabend kamen 1300 geladene Gäste an die Generalversammlung der Raiffeisenbank Fulenbach-Murgenthal-Langenthal. Die Festhalle war voll. Ein erster veritabler Test für die Infrastruktur auf dem Festgelände. Am Samstagmittag ging es weiter mit dem Jugendmusiktag. 12 Jugendmusikvereine gaben ihr Bestes vor einer Jury in der Turnhalle Salzmatt.


Am Samstagabend begeisterte die Showband "Bieranjas" auf der Aussenbühne. Ein gelungenes Open-Air zum Sonnenuntergang. Dann folgte Funk vom Feinsten. "Strawberry Jam Blues" gaben auf der Bühne im Festzelt die grössten Rock- und Funk-Hits der letzten Jahrzehnte zum Besten. Dann heizte DJ Tom-s dem Publikum ein.


Hoher Besuch zur Fahnenweihe und zum Umzug

Der Sonntagmorgen begann mit dem feierlichen Akt des Gedenkens an verstorbene Musikantinnen und Musikanten und der Fahnenweihe. 36 Jahre war die alte Fahne der Harmonie-Musikgesellschaft Fulenbach im Dienst (oben links auf dem Foto). Sie wurde brüchig und musste ersetzt werden. Die neue Fahne (rechts auf dem Bild) zeigt Fulenbach, Harmonie, Instrumente und Bewegung. Bei der emotionalen Fahnenweihe musste die eine oder andere Träne der Rührung verdrückt werden.


Der Kanton erwies dem ältesten Musikverein im Kanton Solothurn die Ehre. Mit dabei waren Kantonsratspräsidentin Nadine Vögeli (SP) , Ständerat Pirmin Bischof (CVP, die Mitte), Nationalrat Felix Wettstein (Grüne) und zahlreiche Gemeindepräsidentinnen und Gemeindepräsidenten aus der ganzen Region. Zum Umzug kamen dann gleich zwei solothurnische Regierungsräte dazu und zwar der amtierende Regierungspräsident, Landammann Remo Ankli (FDP) sowie Finanzminister Peter Hodel (FDP).


Mit dem Festumzug, der unter dem Motto «200+2 Jahre jung geblieben» stand, kam es am Sonntagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein zu einem regelrechten Feuerwerk an Melodien und Farben. Rund 500 Personen begaben sich auf die Umzugsroute. Mehrere Musikkorps - auch aus den Nachbarkantonen - gaben sich die Ehre. Aus dem Aargau kamen der Musikverein Murgenthal nach Fulenbach, aus dem Bernbiet die Musikgesellschaft Wynau. Aus dem Solothurnischen spielten die Brass Band Harmonie Wolfwil, die berittene Artilleriemusik, die Musikgesellschaft Hägendorf-Rickenbach und die einheimische Harmoniemusikgesellschaft Fulenbach zum Marsch auf. Klangvolle Unterstützung erhielt der Umzug durch die Treichlergruppe Egerkingen. Zu den gratulierenden Gruppen gehörten am Umzug die Frauengemeinschaft, die Schützengesellschaft, die Happy Singers, der Radfahrerverein, die Trachtengruppe Buchsgau, der Sportclub, die Zagge Zunft, der Füürwehrverein, der Turnverein, die Schule Fulenbach mit 3 Sujets und die Firma Lemp.


Landammann Remo Ankli hielt beim anschliessenden Jubiläumsakt eine würdevolle Ansprache. Danach kam es zu einem weiteren Höhepunkt: Die Uraufführung eines neuen Marsches von Marco Nussbaumer. Sein Name: "Holzbeerli".


Am nächsten Wochenende geht das grosse Fest in Fulenbach weiter. Informationen findet man auf www.fulenbach2022.ch.


Fotogalerie (Bilder zum Vergrössern anklicken)

Alle Fotos (C) soaktuell.ch

Video soaktuelltv/youtube.com

0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page