top of page
Suche

Erfolgreicher Einsatz mobiler Impfteams in Solothurner Gemeinden

Die mobilen Impfteams haben im September in neun grossen Gemeinden des Kantons Solothurn rund 2400 Personen gegen Covid-19 geimpft. Ende September folgt bereits der nächste Einsatz. Die Impfzentren sind weiterhin in Betrieb.


Aufgrund der guten Erfahrung mit den Impfaktionen im August haben die mobilen Impfteams zwischen dem 7. und dem 14. September in neun weiteren Gemeinden des Kantons Covid-19-Impfungen ohne Voranmeldung angeboten. Die grosse Nachfrage hat alle Erwartungen übertroffen. Innerhalb von vier Tagen wurden in den Gemeinden Balsthal, Derendingen, Dulliken, Grenchen, Gerlafingen, Hägendorf, Härkingen, Schönenwerd und Zuchwil insgesamt rund 2400 Personen gegen Covid-19 geimpft. In vielen Gemeinden wurden die Öffnungszeiten aufgrund der grossen Nachfrage vorgezogen oder verlängert. In einer Gemeinde haben die mobilen Teams bis 22 Uhr die letzten wartenden Personen geimpft. Für die Zweitimpfungen kommen die mobilen Teams einen Monat später nochmals in dieselben Gemeinden.


Die Impfaktionen sind mit den Gemeinden koordiniert worden und haben in Gemeindehäusern oder ähnlichen öffentlichen Gebäuden stattgefunden. «Ich bin sehr erfreut, dass so viele Menschen das Angebot in den Gemeinden genutzt haben. Das hilft uns, die Spitäler etwas zu entlasten und möglichst gut durch den Winter zu kommen», sagt Peter Eberhard, der Leiter des Gesundheitsamts.


Mobile Impfteams im Bucheggberg und Nuglar-St. Pantaleon

Inzwischen wünschen sich weitere Gemeinden den Einsatz mobiler Impfteams. Bereits am 29. September finden deshalb im Bucheggberg (Mehrzweckhalle Aetigkofen) und am 30. September in Dorneck (Mehrzweckhalle Nuglar-St. Pantaleon) weitere Erstimpfungen statt, wiederum zwischen 15.00 bis 20.00 Uhr. Die Zweitimpfungen finden an beiden Orten am 27. Oktober statt.


Impfzentren mit Walk-Ins

Alternativ sind die beiden Impfzentren in Selzach und Trimbach weiterhin in Betrieb: Montag, Mittwoch, Freitag von 13.00 bis 19.00 Uhr sowie jeden ersten und dritten Samstag im Monat von 10.00 bis 16.00 Uhr. In beiden Impfzentren gibt es auch die Möglichkeit, sich ohne Voranmeldung impfen zu lassen (Walk-In). Wer sich angemeldet hat, wird zuerst bedient. Deshalb kann es sein, dass Personen ohne Termin eine Wartezeit in Kauf nehmen müssen. Die Impfzentren sind für eine erhöhte Nachfrage gewappnet. Damit möglichst niemand länger als eine Woche auf einen Impftermin warten muss, werden die Kapazitäten laufend der Nachfrage angepasst.


Jetzt online zur Impfung anmelden:


Erfreuliche Impfstatistik

Stand 15. September haben 168'244 Einwohnerinnen und Einwohner des Kantons Solothurn eine Erstimpfung erhalten. 149'084 Personen sind vollständig geimpft. Die Impfquote bei den vollständig geimpften Personen (Anteil an der Gesamtbevölkerung) beträgt 53,7 Prozent, diejenige der Personen, die einmal geimpft sind, 60,6 Prozent. Damit liegt der Kanton Solothurn leicht über dem Schweizer Durchschnitt.

0 Kommentare
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
bottom of page