top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Ein "Bänkli" lädt zum Gespräch ein

Am Kreuzackerplatz in Solothurn steht seit dem 4. April 2024 eine knallgelbe Sitzbank. Die Bevölkerung der Stadt Solothurn soll damit zum Thema psychische Gesundheit sensibilisiert werden.


egs.


Foto zVg. Einwohnergemeinde Solothurn


Die Sitzbank ist Teil einer nationalen Kampagne der Deutschschweizer Kantone sowie der Stiftung Pro Mente Sana und soll zu einem offenen Umgang mit psychischen Erkrankungen ermutigen.

Am Donnerstag, 4. April 2024, wurde die knallgelbe Sitzbank mit der Aufschrift «Wie geht’s dir?» von Stadtpräsidentin Stefanie Ingold eingeweiht.


Die Sitzbank lädt ein, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich für das Befinden des Sitznachbarn zu interessieren. An der Sitzbank ist eine Infobox angebracht. Darin finden sich Ideen, wie man miteinander ins Gespräch kommen kann. Ebenso finden sich darin Informationen zu folgenden lokalen Beratungsangeboten: Jugend- und Suchtberatung der Perspektive, Kontaktstelle Selbsthilfegruppen Kanton Solothurn, Pro Senectute (Alter), Pro Infirmis (Behinderung), Fachstelle für Beziehungsfragen (Paarbeziehungen / Schwangerschaft) sowie Schweizerisches Rotes Kreuz (Vermittlung zu weiteren Beratungsangeboten). Die ausgewählten Beratungsangebote sind niederschwellig und decken ein breites Themenspektrum ab.


Die Stadtpräsidentin wies im Rahmen der Einweihung auf die Wichtigkeit hin, sich bei andauernder psychischer Belastung frühzeitig Unterstützung zu holen. Je früher man sich entlasten kann, desto besser ist dies für die psychische Gesundheit.


Die Sitzbank wurde vom Kanton Solothurn bereitgestellt und steht vorerst bis im Herbst 2024 beim Kreuzackerplatz.

0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page