soaktuell.ch macht einen guten
Job. Das unterstütze ich:  

SPONSORED POSTS

  • Admin

Das Kino Onik in Oensingen lebt weiter!

22.11.2020 - Wunder geschehen doch. Christian Riesen bewahrt das Kino Onik in Oensingen trotz Coronakrise vor der Schliessung. Schweizweit ist das Kino Onik neu das einzige Kino mit eigenem Maskottchen – dem Cinéasli.


mgt.


Der Mietvertrag war bereits gekündigt. An ein Wunder glaubte fast niemand mehr. Wer will in der Corona-Krise schon ein Kino übernehmen. Kleinkinos haben es auch ohne Corona schon schwer genug. Der Wangner Unternehmer Christian Riesen sieht das anders. Er hat 2016 in Rothrist bereits ein Restaurationsbetrieb vor dem Abbruch bewahrt. Seither läuft das verpachtete Steakhaus Chalet Simmental prächtig. Und 2018 hat der nebenamtliche Dozent für Informatik-Themen und Projektmanagement die Messe MIA in Grenchen wiederbelebt. 2019 organisierte er zur Jubiläums-MIA auch gleich noch eine Flugshow dazu. Und jetzt springt er ein, damit das Kino Onik in bewährter Manier weiterläuft. So bleibt nicht nur das einzige Kino im Raum Oensingen erhalten, sondern auch die dazu gehörenden Arbeitsplätze.


Warum aber will einer, der nicht aus der Kino-Branche kommt ein Kino übernehmen? «Eigentlich wollte ich dieses Jahr meinen baldigen 50. Geburtstag feiern. Das ging nicht. Jetzt rette ich halt ein Kino», ist seine Antwort. Aber das ist nur die halbe Wahrheit. Als gelernter Audio- und Videoelektroniker hat er ein Faible für die Unterhaltungselektronik. Und in zahlreichen Kinofilmen stand er in den vergangenen 15 Jahren immer wieder als Statist zur Verfügung. Dazu kommt, dass er fest daran glaubt, dass ein Kleinkino auch in der heutigen Zeit zumindest kostendeckend geführt werden kann. Damit das klappt, hilft seine Frau Eva Riesen tatkräftig mit. Eva Riesen freut sich besonders auf ihre Filme in Originalsprache und glaubt, dass diese ein breiteres Fanpublikum finden werden.

Das Maskottchen Cinéasli vor dem Kino Onik in Oensingen (Foto zVg.)


Der frische Wind im Kino Onik ist bereits spürbar. In den ersten 14 Tagen seit der Übernahme wurde eine neue, benutzerfreundlichere Website aufgeschaltet und das Kino Onik ist nun schweizweit das einzige Kino mit eigenem Maskottchen. Das Maskottchen heisst Cinéasli und ist ein Oensinger Feldhase sowie ein Geschwisterchen von Miasli, dem Maskottchen und Witi-Feldhasen der Messe MIA in Grenchen.


Im Kino Onik laufen neben den topaktuellen Filmen wie «Dark Waters», «Die Misswahl» und «The Singing Club» vor allem auch die neuesten Kinder- und Trickfilme wie «Yakari» und «Drachenreiter». So wird das Cinéasli in den nächsten Wochen immer wieder vor dem Kino Onik die kleinen und grossen Besucher begrüssen. Besonders freuen sich die neuen Kino-Betreiber auf den Weihnachtsfilm «Elise und das vergessene Weihnachtsfest». Ein schöner Film, der vor allem in der jetzigen Krisenzeit wichtig ist und die Kinobesucher in eine unbeschwerte Filmwelt entführt.


Das aktuelle Kino-Programm findet man unter https://www.kino-onik.ch/

252 Ansichten0 Kommentare

Bleiben Sie per Mail auf dem Laufenden. Kostenlos. Hier anmelden:

  • White Facebook Icon

Datenschutzrichtlinie    Impressum
© 2010 - 2021 soaktuell.ch  by jaeggiMEDIA GmbH