top of page
Suche

Aargau: Vier Motorradunfälle innert weniger Stunden

Mit dem anhaltend sonnigen Wetter nehmen auch Motorradunfälle zu. Am Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen kam es zu vier solchen Unfällen. In Rottenschwil musste ein Beteiligter mit dem Helikopter ins Spital geflogen werden.

Originalfoto der Kapo AG


Der erste Unfall ereignete sich am Dienstag,13. Juni 2023, kurz nach 13 Uhr auf der Werdstrasse in Rottenschwil. Der 60-jährige Motorradlenker fuhr auf dieser Nebenstrecke in Richtung Oberlunkhofen, als von einer Seitenstrasse ein Auto einmündete. Der Motorradfahrer bremste, verlor die Kontrolle und stürzte. Die Maschine schlitterte folglich gegen das Auto. Die Ambulanz forderte für den Motorradfahrer einen Rettungshelikopter an, der den Verletzten ins Spital flog.


Zu einem ähnlichen Unfall kam es dann gegen 17 Uhr in Ennetbaden. Ein Automobilist war auf der Ehrendingerstrasse unterwegs und bog nach links in die Höhtalstrasse ein. Ein entgegenkommender Motorradfahrer glaubte, vom Autofahrer übersehen worden zu sein, und bremste. Dabei stürzte er, blieb aber unversehrt. Vorsorglich wurde der 72-Jährige von einer Ambulanz untersucht. Das Motorrad wurde beschädigt.

Praktisch zur gleichen Zeit verunfallte an der Landstrasse in Möhlin ein Motorradfahrer. Er wurde von einem Lieferwagenfahrer übersehen, der von einer Seitenstrasse einmündete. Bei der folgenden Kollision verletzte sich der Motorradfahrer und wurde durch eine Ambulanz ins Spital gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.


Im Kreisverkehr an der Staldenstrasse in Jonen übersah eine Automobilistin am Mittwoch um sieben Uhr einen Motorradlenker und stiess mit ihm zusammen. Der 18-jähriger Lenker wurde verletzt ins Spital gebracht.

0 Kommentare
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
bottom of page