top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Zofingen ersetzt Parkuhren und ermöglicht bargeldloses Parkieren

Rund die Hälfte der 54 Zofinger Parkuhren hat ihre Lebensdauer erreicht und muss in den kommenden Jahren gestaffelt ersetzt werden. In einem ersten Schritt werden Ende August 2021 fünf Parkuhren in der Altstadt und im Forstacker ausgewechselt.

Symbolbild von CardMapr.nl on Unsplash


Neu muss bei diesen Parkuhren dann nicht mehr die Parkplatznummer, sondern die Autonummer eingegeben werden. Das neue Vorgehen wurde ab Sommer 2019 in einem Pilotprojekt mit der Parkuhr beim Pulverturm getestet und hat sich bewährt. Die neuen Parkuhren ermöglichen eine einfachere und rationellere Kontrolle. Gemäss Erfahrungen in anderen Städten darf mit einer merklichen Reduktion der Kosten für die Bewirtschaftung gerechnet werden. Zudem entfällt die Problematik, dass sich die Parkplatznummern insbesondere in der Altstadt auf den Pflastersteinen rasch abnutzen und unleserlich werden.


Bisher konnte in Zofingen bei den Parkuhren nur bar bezahlt werden. Die fünf neuen Parkuhren werden noch diesen Herbst mit einem Kreditkartenmodul ausgerüstet, so dass ohne Münz bezahlt werden kann. Via Smartphone soll zudem ab diesem Herbst auf dem ganzen Stadtgebiet bargeldlos und minutengenau für das Parkieren bezahlt werden können. Dies dank der Einführung der App Parkingpay und TWINT. Wer die App Parkingpay benutzt, kann wählen, ob die Kosten via Kreditkarte, Postfinance Card, Lastschriftverfahren, E-Banking, Einzahlungsschein oder TWINT beglichen werden sollen. Nebst der weit verbreiteten App Parkingpay wird auch die europäische App EasyPark als Bezahlmöglichkeit freigeschaltet. Barzahlung bleibt bei allen Parkuhren weiterhin möglich.

0 Kommentare

Comentarios

Obtuvo 0 de 5 estrellas.
Aún no hay calificaciones

Agrega una calificación
bottom of page