top of page
Suche

Windisch: Gemieteten Sportwagen zu Schrott gefahren

Mit einem gemieteten Sportwagen gerieten zwei junge Männer gestern mit stark übersetztem Tempo in eine Geschwindigkeitskontrolle. Dabei musste der Lenker den Führerausweis abgeben. Mit dem gleichen Wagen verursachte der Beifahrer in Windisch später einen Selbstunfall, bei dem der BMW auf dem Dach landete.

Originalfoto der Kapo AG


Mit 148 km/h ausserorts gemessen

Mit einem Lasermessgerät führte die Kantonspolizei Aargau am Sonntagnachmittag, 13. März 2022, auf der Salhofstrasse in Erlinsbach eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Auf der beliebten Bergstrecke über die Salhöhe gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Kurz nach 17 Uhr erfasste die Polizei einen BMW M8 mit 148 km/h und stoppte diesen sogleich. Da mit der groben Geschwindigkeitsüberschreitung von 64 km/h der sogenannte Rasertatbestand eröffnet war, eröffnete die Staatsanwaltschaft eine Strafuntersuchung. Die Kantonspolizei nahm dem 24-jährigen Italiener den Führerausweis ab.


Auf Dach gelandet

Wie sich zeigte, hatten der Lenker und sein 22-jähriger Beifahrer den über 600 PS starken BMW für einige Stunden gemietet. Genau zwei Stunden nach der Messung war nun der ehemalige Beifahrer am Steuer und lenkte den BMW von Habsburg in Richtung Windisch. Auf dieser Nebenstrasse verlor er in einem Waldstück die Kontrolle über den Wagen. Dieser kam schleudernd von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und überschlug sich auf das Dach.


Der 22-jährige Italiener und seine 19-jährige Beifahrerin kamen mit leichten Verletzungen davon. Die Ambulanz brachte sie zur Untersuchung ins Spital.


Am fabrikneuen Mietwagen entstand mutmasslich Totalschaden.


Die Kantonspolizei Aargau verzeigte den Neulenker an die Staatsanwaltschaft und nahm ihm den Führerausweis auf der Probe vorläufig ab.


Für die vertiefte polizeiliche Tatbestandsaufnahme und die Bergungsarbeiten blieb die Strasse bis weit in die Nacht gesperrt.

0 Kommentare
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
bottom of page