top of page
Suche

Tötungsdelikt Bruggerberg: Gerichtsverhandlung vor Bezirksgericht Brugg

Im Strafverfahren gegen den Beschuldigten des Tötungsdelikts Bruggerberg kommt es ab Montag, 17. Oktober 2022, zur Gerichtsverhandlung vor dem Bezirksgericht Brugg. Die Verhandlung dauert voraussichtlich vier Tage. Sie findet in den Räumlichkeiten der Mobilen Polizei in Schafisheim statt.


Gerichte AG

Symbolbild von Thorben Wengert / pixelio.de


Die Staatsanwaltschaft wirft dem Beschuldigten vor, einen jungen Mann in einer Höhle am Bruggerberg eingesperrt und den Höhleneingang verschüttet zu haben. Weiter soll der Beschuldigte das spätere Opfer bereits eine Woche zuvor auf einem Berggrat so geschubst haben, dass er einen Steilhang hinunterstürzte. Die Anklage lautet unter anderem auf Mord und versuchten Mord. Die Staatsanwaltschaft beantragt eine Freiheitsstrafe von 16 Jahren und vier Monaten sowie die Anordnung einer stationären Massnahme.


Ablauf der Verhandlung

Die Verhandlung findet in den Räumlichkeiten der Mobilen Polizei in Schafisheim statt. Sie beginnt am Montag, 17. Oktober 2022, um 8 Uhr mit der Befragung von Auskunftspersonen und Sachverständigen. Alsdann wird der Beschuldigte befragt. Am Donnerstag, 20. Oktober 2022, ist voraussichtlich um 16 Uhr die Urteilseröffnung geplant. Eine Endzeit der Verhandlungsdauer an den Abenden kann nicht angegeben werden; sie richtet sich nach dem konkreten Zeitbedarf. Das Gericht wird im Lauf der Verhandlung über den genauen zeitlichen Ablauf orientieren.


Anmeldung

Wer an der Verhandlung teilnehmen möchte, muss sich bis am Freitag, 2. September 2022, anmelden. Die Anmeldung ist zu richten an bezirksgericht.brugg@ag.ch unter Angabe

  • des Vornamens und Namens

  • des Geburtsdatums

  • der Adresse

  • sowie unter Einreichung der Kopie eines Personalausweises (Identitätskarte, Pass)

Da die Platzverhältnisse beschränkt sind, ist es möglich, dass nicht alle Personen, die sich anmelden, teilnehmen können. Grundsätzlich werden die Anmeldungen nach ihrem Eingang berücksichtigt. Aufgrund ihrer Rolle eines Bindeglieds zwischen den Gerichten und der Bevölkerung werden in erster Linie die Vertreterinnen und Vertreter der Medien berücksichtigt.


Die angemeldeten Medienschaffenden und Privatpersonen erhalten nach der Anmeldung weitere Informationen, insbesondere über die definitive Zulassung. Weitere Auskünfte sind zurzeit nicht möglich.

0 Kommentare

Comentarios

Obtuvo 0 de 5 estrellas.
Aún no hay calificaciones

Agrega una calificación