top of page
Suche

Sehr gutes Ergebnis 2021 der Aargauischen Gebäudeversicherung

Dank guten Erträgen an den Finanzmärkten konnten die im Jahr 2021 angefallenen überdurchschnittlichen Kosten zur Deckung von Schäden kompensiert werden. Der Aargauischen Gebäudeversicherung (AGV) gelang es, ein ähnlich gutes Ergebnis zu erzielen wie im Jahr 2020.


Grosser Rat Aargau

Gebäude der Aargauischen Gebäudeversicherung in Aarau (Bild: Spetec AG)


Die Kommission für öffentliche Sicherheit (SIK) nahm an ihrer diesjährigen Jahresberichtssitzung erfreut Kenntnis von dem guten Resultat, würdigte die grosse Leistung und bedankte sich mit einer einstimmigen Genehmigung des Geschäftsberichts 2021.


Überdurchschnittliche Schäden, überdurchschnittliche Finanzerträge

Die Kosten für Schäden beliefen sich im Bereich Feuer und Elementar im Jahr 2021 auf 94,5 Millionen Franken und waren somit um mehr als 70 Millionen Franken höher als im Vorjahr. Auf der anderen Seite konnte die Aargauische Gebäuedeversicherung (AGV) von einer sehr guten Performance an den Finanzmärkten profitieren und ihre Erträge um mehr als 20 Millionen Franken steigern.


Im Bereich Gebäudewasser bewegten sich die Schäden mit 34,3 Millionen Franken ebenfalls in einem deutlich höheren Bereich als im Jahr 2020 (26,5 Millionen Franken). Auch in diesem Bereich konnten sich die Kapitalerträge aber markant steigern.


Im Bereich der Kantonalen Unfallversicherung sanken die Schäden um fast die Hälfte von 21,1 Millionen Franken auf 11,6 Millionen Franken, währendem der Kapitalertrag auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr verharrte.


Die Kantonale Unfallversicherung wurde per Ende 2021 für 79,5 Millionen Franken an die Groupe Mutuel verkauft, basierend auf einem Beschluss des Grossen Rats vom Juni 2021. Der Verkaufserlös kam der Kantonskasse zugute und wird für Spezialfinanzierungen verwendet.


Zusätzlich zu den überdurchschnittlichen Schäden haben die Leistungen der AGV an die Interkantonale Risikogemeinschaft Elementar das Resultat belastet. In früheren Jahren allerdings konnte die AGV von dieser Risikogemeinschaft profitieren.

Zur Überschussbeteiligung von einer Million Franken, die die AGV gemäss § 19 des Gebäudeversicherungsgesetzes an den Kanton leistet, kommen in diesem Jahr die gemäss § 44a des Gebäudeversicherungsgesetzes geschuldeten 2,15 Millionen Franken aus der freiwilligen Gebäudewasserversicherung hinzu.


Der Geschäftsbericht 2021 wird voraussichtlich Ende August im Grossen Rat behandelt.

Tags:

0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating