top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Rheinfelden / Kaiseraugst: Autoknacker öffnen zwei Dutzend Autos

In der Nacht brach eine unbekannte Täterschaft in Rheinfelden und Kaiseraugst mindestens zwei Dutzend Autos auf. Die Kantonspolizei mahnt, keine Wertsachen im Wagen zu lassen.

Symbolbild von GerdaB. / pixelio.de


Mit fast einem Dutzend betroffener Autos war der Personalparkplatz der Brauerei Feldschlösschen am stärksten betroffen. Dort hatten Unbekannte jeweils eine Seitenscheibe eingeschlagen und die Autos durchsucht. Bemerkt wurde dies am Dienstag, 22. Februar 2022, kurz nach 3.30 Uhr. Die vorsorglich ausgelöste Fahndung von Polizei und Grenzwache blieb jedoch erfolglos.


Bei Tagesanbruch gingen dann bei der Kantonspolizei Aargau laufend neue Meldungen über aufgebrochene Autos auf. Diese waren über Nacht auf Parkplätzen oder vor Wohnhäusern parkiert gewesen. Die Tatorte liegen hauptsächlich im Westen von Rheinfelden, zwei weitere im benachbarten Kaiseraugst.


Noch laufen die Abklärungen bei den Geschädigten, doch soweit bekannt fehlt mehrfach Bargeld. Auch hatte mindestens bei einem Auto der Schlüssel im Zündschloss gesteckt.


Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen nach der Täterschaft aufgenommen. Sie geht von lokal ansässigen Einzelpersonen aus, die in der Nacht umherstreifen und auf der Suche nach Wertsachen Autos aufbrechen oder auch in Gebäude einschleichen können. Bereits in der Nacht auf den 21. Januar hatte die Kantonspolizei in Kaiseraugst einen jungen Algerier unter ähnlichen Umständen festgenommen.


Die Kantonspolizei warnt vor nächtlichen Dieben und mahnt, niemals Wertsachen oder wichtige Gegenstände wie Geschäftsschlüssel im Auto zu lassen. Auch sollte die Haustüre konsequent verschlossen werden.

0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page