top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Preise von Wohneigentum sinken im 1. Quartal 24 um 1 Prozent

Der Schweizerische Wohnimmobilienpreisindex (IMPI) sank im 1. Quartal 2024 im Vergleich zum Vorquartal um 1,0% und steht bei 116,3 Punkten (4. Quartal 2019 = 100). Gegenüber dem gleichen Quartal im Vorjahr betrug die Teuerung 1,5%. Dies geht aus den Zahlen des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor.


BFS



Im 1. Quartal 2024 gingen im Vergleich zum Vorquartal schweizweit gesehen sowohl die Preise der Einfamilienhäuser (-0,7%) wie auch diejenigen der Eigentumswohnungen (-1,3%) zurück. Bei den Einfamilienhäusern sanken die Preise in den städtischen Gemeinden einer grossen Agglomeration am deutlichsten (-2,6%), während die Preise in den städtischen Gemeinden einer kleinen oder ausserhalb einer Agglomeration am meisten anstiegen (+4,6%).


Bei den Eigentumswohnungen fand der stärkste Preisrückgang in der Kategorie der intermediären Gemeinden statt (-4,2%). Der grösste Anstieg der Eigentumswohnungspreise wurde in den städtischen Gemeinden einer mittelgrossen Agglomeration verzeichnet (+0,5%).

0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page