top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Ortsbürgergemeinde Zofingen: Budget 2022 rechnet mit Ertragsüberschuss

Im Budget 2022 der Ortsbürgergemeinde Zofingen resultiert ein Ertragsüberschuss von CHF 7'807. Im Vergleich zum Ergebnis des Budgets 2021 entspricht dies einer Verbesserung um CHF 7'367.


Wiederkehrende Mehrausgaben konnten durch nachhaltige Einsparungen kompensiert werden. Die Ortsbürgergemeindeversammlung entscheidet am 18. November 2021 über das Budget 2022. Zudem stehen Kommissionswahlen an.


Gegenüber 2021 konnten im Budget 2022 der Ortsbürgergemeinde Zofingen nachhaltige Einsparungen vorgenommen bzw. Mehreinnahmen generiert werden. Positiv wirken sich insbesondere der Verzicht auf eine Winter-Gemeindeversammlung und den vorgängigen Versand sämtlicher Unterlagen in Papierform aus: Gesamthaft können dadurch jährlich CHF 31'500 eingespart werden. Zudem rechnet das Budget 2022 mit einer höheren Auslastung der Wohnungen in der Überbauung Falkeisenmatte. Diese beträgt 95 %, gegenüber geplanten 80 % im Budget 2021, was Mehreinnahmen von CHF 39'000 entspricht.


Den oben genannten Minderausgaben bzw. Mehreinnahmen stehen wiederkehrende und einmalige Mehrausgaben gegenüber. Einerseits musste die Abschreibung für die Sanierung des Pulverturms aus dem Jahr 2006 erhöht werden. Dies, weil die nächste Sanierung bereits 2027 geplant ist und bis dahin die Sanierung aus dem Jahr 2006 vollständig abgeschrieben sein sollte. Das generiert Mehraufwendungen bis Ende 2026 von jährlich CHF 24'901 bei den Verwaltungsliegenschaften.

Anderseits zeichnet sich beim Museum ein Wechsel bei den Kuratoren ab: So wird Ende 2021 einer der zwei Kuratoren altershalber sein Amt niederlegen. Die Nachfolgeregelung verursacht Mehrkosten von CHF 15'000.


Zudem stellt die Stadtbibliothek der Ortsbürgergemeinde erstmals die Aufwendungen für die Betreuung und den Unterhalt des historischen Buchbestandes in Rechnung. Der jährliche Pauschalbeitrag beträgt CHF 16'000. Ein Teil der Kosten kann durch die Verzinsung des Straehl-Imhoof-Fonds gedeckt werden.


Aufgrund der steigenden Rendite bei den Liegenschaften des Finanzvermögens kann der interne Zinssatz für die Verzinsung der Fonds und Legate neu auf 0,9 % festgelegt werden (Budget 2021: 0,3 %). Per Saldo resultieren daraus Mehrkosten von jährlich CHF 15'000. Einmalig fallen im Budget 2022 Mehrausgaben von CHF 15'000 für dringende Renovierungsarbeiten beim Pächterhof Hinteres Riedtal an.


Die frei verfügbaren Eigenmittel stehen nach wie vor der Einwohnergemeinde als Darlehen zur Verfügung. Da es keine wesentlichen Veränderungen in der Zinslandschaft gab, wird das Darlehen auch weiterhin mit 0,2 % verzinst.


Finanz- und Immobilienstrategie

Es wird laufend nach passenden Objekten für die weitere Umsetzung der Finanz- und Immobilienstrategie gesucht. Aufgrund der aktuellen Marktsituation zeichnen sich die nächsten Umsetzungsschritte im Jahr 2024 und 2027 – und somit ausserhalb der Finanzplanungsperiode – ab. Nach Abschluss der nächsten Schritte bei der Umsetzung der Finanz- und Immobilienstrategie im Jahr 2024 kann wieder mit einem nachhaltigen Gewinn aus der Erfolgsrechnung gerechnet werden.


Kommissionswahlen für die Amtsperiode 2022 – 2025

An der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 18. November 2021 sind die fünf Mitglieder des Ortsbürgerausschusses für die nächste Amtsperiode zu wählen. Dabei stellen sich alle Bisherigen zur Wiederwahl. Weiter werden zwei Stimmenzähler sowie fünf Mitglieder der Stipendienkommission respektive der Spenden- und Legatenkommission gewählt.


An der Sitzung gilt Maskenpflicht und Abstandhalten. Auf den traditionellen Apero wird verzichtet.


Symbolbild von Rolf van Melis / pixelio.de

0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page