top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Olten und Umgebung gewinnt Silber im Kegeln

Der 64. Unterverbands-Mannschafts-Wettkampf der Schweizerischen Freien Keglervereinigung (SFKV) fand dieses Jahr in Heimberg statt. Mannschaften aus den SFKV-Unterverbänden kegelten im Oktober und November gegeneinander. Der Unterverband Olten und Umgebung holte Silber. Die stärksten Kegler des Teams waren Hanspeter Wittwer aus Winznau, Stefan Guldimann aus Lostorf und Stefan Baumgartner aus Oensingen.


Ueli Stucki / Regina Gerber

Symbolbild von OpenClipart-Vectors / pixabay.com

Teams aus 14 Unterverbänden (UV) der Schweizerischen Freien Keglervereinigung (SFKV) fanden in den Monaten Oktober und November den Weg nach Heimberg. Im Hotel-Restaurant Rössli traten sie zum 64. Unterverbands-Mannschafts-Wettkampf gegeneinander an. Organisator des Tradition gewordenen Kegelsportanlasses auf nationaler Ebene war der Unterverband Berner Oberland. Olten und Umgebung sicherte sich die Silbermedaille in der Kategorie A.


Bern-Stadt holte A-Gold

Die Goldmedaille in der Kategorie A holte Bern-Stadt mit einem Durchschnitt von 828.125 Holz. Wesentlich zum Sieg der Stadt-Berner trug Fridolin Wicki aus Emmenbrücke mit 854 Holz bei. Als Zweitbester im Team ging Marcel Soltermann aus Boll mit 848 Holz hervor. Mit einem Holz Abstand folgte Roland Scheidegger aus Wyssachen.


Zäher Kampf um Silber

Während Bern-Stadt deutlich siegte, lief zwischen Olten und Umgebung und Willisau-Sursee ein zäher Kampf um Silber. Olten und Umgebung behielt mit 823.125 Holz knapp die Oberhand. Ihren Erfolg verdankte die Mannschaft nicht zuletzt Hanspeter Wittwer aus Winznau, der mit 846 Holz das mit Abstand beste Resultat im Team erreichte. Nach Wittwer gehörten Stefan Guldimann aus Lostorf und Stefan Baumgartner aus Oensingen mit 829 und 825 Holz zu den drei erfolgreichsten Teammitgliedern.


Willisau-Sursee gewann mit 821.125 Holz Bronze. Das beste Einzelresultat im Team erlangten Otto Huber aus Wauwil und Ernst Hauri aus Schenkon mit je 840 Holz. Huber zählte 64, Hauri 48 Neuner. Ihnen folgte Josef Willimann aus Dagmersellen mit 835 Holz.


Berner Oberland gewann B-Wettkampf haushoch

Einen haushohen Sieg feierte die B-Mannschaft Berner Oberland mit einem Durchschnitt von 824.750 Holz. Der Abstand zum Silbergewinner betrug nahezu 20 Holz. Einen wesentlichen Beitrag zur Goldmedaille leisteten Walter Hehlen aus Zweisimmen mit 838 und Marcel Steiner aus Goldswil bei Interlaken mit 837 Holz. Das drittbeste Einzelresultat bei den Berner Oberländern erlangte Paul Imfeld aus Lungern mit 835 Holz.


Bei den B-Teams war der Kampf um Silber noch härter als in der Kategorie A. Die Teams der UV Entlebuch und Emmental lieferten sich ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem sich mit 807 Holz Entlebuch haarscharf durchsetzte. Das beste Resultat im Team kegelte Markus Emmenegger aus Sörenberg. Mit 834 Holz war er fast gleich stark wie Paul Imfeld vom Siegerteam. Peter Grüter-Stocker aus Ruswil platzierte sich mit 826 Holz hinter Emmenegger. Ihm folgte Fredy Dobmann aus Menznau mit 810 Holz.


Der Bronzegewinner Emmental verpasste mit 806.750 Holz hauchdünn Silber. Die besten Teammitglieder waren Daniel Engimann aus Boll sowie David Schneider und Rudolf Widmer, beide aus Burgdorf. Engimann zählte 831, Schneider 818 und Widmer 816 Holz.


Ranglisten SFKV-Unterverbände


Kategorie A (8 Teilnehmer): 1. Unterverband (UV) Bern-Stadt (828.125 Holz) - Gold; 2. UV Olten und Umgebung (823.125) - Silber; 3. UV Willisau-Sursee (821.125) – Bronze; 4. UV Seetal-Habsburg (810.625); 5. UV Mittelaargau (808.750); 6. UV Freie Aargauer (801.875); 7. UV Stadt Luzern (793.250); 8. UV Basel Stadt (771.125).


Kategorie B (6 Teilnehmer): 1. Unterverband (UV) Berner Oberland (824.750 Holz) - Gold; 2. UV Entlebuch (807) – Silber; 3. UV Emmental (806.750) – Bronze; 4. UV Fricktal (801.375); 5. UV Solothurn und Umgebung (786.750); 6. UV Oberaargau (780.375).


Einzelkeglerinnen und -kegler der 3 besten UV von jeder Kategorie


Kategorie A:


UV Bern-Stadt (Gold): 1. Wicki Fridolin, Emmenbrücke (854 Holz/60 Neuner/34 Achter); 2. Soltermann Marcel, Boll (848/53/43); 3. Scheidegger Roland, Wyssachen (847/56/35); 4. Soltermann Jürg, Wattenwil (845/54/37); 5. Aeby Bruno, Plaffeien (834/62/23); 6. Gygax Peter, Lätti (817/35/51); 7. Wüthrich Peter, Bern (799/32/48); 8. Roth Urs, Suberg (781/32/41).


UV Olten und Umgebung (Silber): 1. Wittwer Hanspeter, Winznau (846 Holz/58 Neuner/30 Achter); 2. Guldimann Stefan, Lostorf (829/46/41); 3. Baumgartner Stefan, Oensingen (825/52/29); 4. Gygax Sylvia, Wangen b. Olten (823/46/38); 5. Strahm Jürg, Wynigen (820/43/39); 6. Trüssel Markus, Thun (816/50/30); 7. Iseli Thomas, Roggwil BE (814/47/30); 8. Gygax Hansjörg, Wangen b. Olten (812/31/56).


UV Willisau-Sursee (Bronze): 1. Huber Otto, Wauwil (840 Holz/64 Neuner/19 Achter); 2. Hauri Ernst, Schenkon (840/48/47); 3. Willimann Josef, Dagmersellen (835/50/38); 4. Heimann Stephan, Ettiswil (833/48/43); 5. Müller Edi, Rothenburg (810/37/47); 6. Stadelmann Josef, Seengen (807/37/46); 7. Scherer Franz, Wauwil (802/31/50); 8. Gräni Bruno, Wauwil (802/30/45).


Kategorie B:


UV Berner Oberland (Gold): 1. Hehlen Walter, Zweisimmen (838 Holz/55 Neuner/30 Achter); 2. Steiner Marcel, Goldswil b. Interlaken (837/46/45); 3. Imfeld Paul, Lungern (835/53/33); 4. Küttel Hans-Peter, Bönigen b. Interlaken (826/46/40); 5. Blatter Werner, Oberried am Brienzersee (819/46/37); 6. Kiener Stefan, Uetendorf (816/38/48); 7. Trachsel Ueli, Frutigen (815/35/53); 8. Haldi Bernhard, Schönried (812/29/58).


UV Entlebuch (Silber): 1. Emmenegger Markus, Sörenberg (834 Holz/46 Neuner/46 Achter); 2. Grüter-Stocker Peter, Ruswil (826/51/35); 3. Dobmann Fredy, Menznau (810/50/28); 4. Emmenegger André, Liestal (807/40/42); 5. Emmenegger Theo, Willisau (804/47/29); 6. Iglesias Jaime, Luzern (802/35/45); 7. Bucher Marcel, Entlebuch (793/31/42); 8. Schnider-Hofstetter Christoph, Schüpfheim (780/38/27).


UV Emmental (Bronze): 1. Engimann Daniel, Boll (831 Holz/56 Neuner/29 Achter); 2. Schneider David, Burgdorf (818/44/39); 3. Widmer Rudolf, Burgdorf (816/39/50); 4. Schüpbach Hansjürg, Grosshöchstetten (812/38/43); 5. Kühni Rolf, Innereriz (808/45/37); 6. Widmer Ernst, Heimberg (799/38/42); 7. Vögeli Stefan, Grafenried (792/42/31); 8. Rösch Armin, Ersigen (778/34/34).


0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page