top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Merenschwand: Hund überfahren und abhauen - so nicht!

Am Mittwochmorgen kollidierte ein blaues Auto mit einem freilaufenden, kleinen Hund. Ohne sich um das verletzte Tier zu kümmern, entfernte sich die lenkende Person mit ihrem Fahrzeug von der Unfallstelle. Das Tier wurde durch die Kollision schwer verletzt. Die Polizei sucht Augenzeugen.

Symbolbild von M. Großmann / pixelio.de


Am Mittwochmorgen, 30. November 2022, kurz nach halb elf Uhr, lief ein kleiner Hund alleine auf der Reussbrücke von Merenschwand in Richtung Obfelden. Eine Spaziergängerin versuchte das Tier einzufangen, was ihr aber misslang. Der Hund rannte in der Folge zurück in Richtung Merenschwand.


Als der Hund die Fahrbahn überquerte, kam es zu einer Kollision mit einem von Merenschwand kommenden blauen Auto. Die lenkende Person hielt kurz an, entfernte sich jedoch in der Folge von der Unfallstelle, ohne sich um das verletzte Tier zu kümmern.

Der Hundehalter, welcher zu diesem Zeitpunkt bei der Unfallstelle eintraf, nahm den Hund und entfernte sich ebenfalls von der Örtlichkeit. In der Zwischenzeit hat sich der Hundehalter bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass der Hund durch die Kollision schwer verletzt wurde.


Die Polizei sucht Augenzeugen, welche Angaben zum blauen Auto (vermutlich Mitsubishi oder Renault) respektive zur lenkenden Person machen können. Sofern Sie entsprechende Beobachtungen gemacht haben, werden Sie gebeten, sich beim Stützpunkt Freiamt (Tel. 056 675 76 20) oder jedem anderen Polizeiposten zu melden.

0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page