top of page
Suche

Massenentlassung bei Zofinger Tagblatt Medien

Die ZT Medien kündigen eine Massenentlassung an und leiten ein Konsultationsverfahren ein. Betroffen sind rund 50 von 175 Mitarbeitenden. Grund ist der Weggang des grössten Kunden, der Tierwelt.


Red. / ZT Medien

Bild: ZT Medien (zVg.)


Die ZT Medien, unter anderem Herausgeberin des Zofinger Tagblatts, des Wiggertaler und der Solothurner Woche, baut bis zu 37,5 Vollzeitstellen ab. Betroffen dürften rund 50 von 175 Mitarbeitenden aus allen Unternehmensbereichen sein. Grund ist der Abgang des grössten Kunden.


Dabei handelt es sich um das Magazin «Tierwelt» des Verbands Kleintiere Schweiz, wie die ZT Medien mit Sitz in Zofingen AG am Mittwoch mitteilten. Dieses wurde seit 1926 von den ZT Medien produziert und vermarktet. Zeitweise galt die Tierwelt als wahre Goldgrube. Aber sie stellte innerhalb der ZT Mediengruppe stets ein Klumpenrisiko dar. Mitte Jahr verkaufte der Verband Kleintiere Schweiz den Titel an die Schweizer Agrarmedien, welche das Magazin in Zukunft eigenständig herausgeben wollen.


Wegen des Abgangs «des grössten Kunden der ZT Medien» müsse das Unternehmen nun «tiefgehend restrukturiert» werden, hiess es weiter. Ausserdem führe der Wegfall des Druckauftrags zu einer «massiv» schlechteren Auslastung der Rotationsmaschine. Sollte kein anderer «gleichwertiger» Auftrag gefunden werden, müsse sogar eine Schliessung in Betracht gezogen werden.


«Zum Schutz des Unternehmens» seien die ZT Medien deshalb gezwungen, maximal 37,5 Vollzeitstellen abzubauen. Die Kündigungen würden zwischen November und Juni 2022 ausgesprochen. Betroffen seien rund 50 Mitarbeitende. Durch Pensionierungen oder selbständige Kündigungen könne diese Zahl eventuell etwas verringert werden.


Weil es sich um eine Massenentlassung handelt, müssten die entsprechenden Bestimmungen beachtet werden. So gibt es bis am 10. November eine Konsultationsphase, während derer die Mitarbeitenden Vorschläge unterbreiten können, wie Kündigungen vermieden oder beschränkt werden können. Der Verwaltungsrat werde die Mitarbeitenden am 19. November über seinen Entscheid informieren.


Die ZT Medien AG beschäftigt 175 Mitarbeitende. Sie gibt das Zofinger Tagblatt und die kostenlosen Wochenzeitungen Landanzeiger, Wiggertaler/Allgemeiner Anzeiger und Solothurner Woche heraus. Auch Radio Inside gehört zum Unternehmen.


Vor zwei Jahren waren bei den ZT Medien noch 240 Personen angestellt. Bereits 2019 baute das Medienhaus wegen «strukturellen Veränderungen in der Medienbranche» 24 Stellen ab. 2020 stellte das Unternehmen aus wirtschaftlichen Gründen die beiden kostenlosen Wochenzeitungen Surentaler und Oberwiggertaler ein, 4,2 weitere Stellen wurden gestrichen.


Die Schweizer Agrarmedien AG ist nach eigenen Angaben der grösste landwirtschaftliche Fachverlag des Landes: Die neue Besitzerin der "Tierwelt" gibt unter anderem die wöchentlich erscheinende Bauernzeitung und das Monatsmagazin Die Grüne heraus. Zudem betreibt der Verlag verschiedene Online-Marktplätze wie agropool.ch und agrarjobs.ch.


Herr Wanner, Sie können übernehmen.

Die Zofinger Tagblatt Medien galten als letzte noch unabhängige Zeitungs-Bastion im von Verleger Peter Wanner und seinen AZ Medien (CH Media) dominierten Mittelland. Nun dürfte Wanner versuchen, die Zeitungen von ZT Medien zu übernehmen und die Druckerei einzustellen, wie er das beim Oltner Tagblatt getan hat. Wenn das passiert, werden sich die übernommenen Zeitungen von der regionalen und lokalen Verwurzelung entfernen und relativ schnell völlig herz- und seelenlos in der medialen Bedeutungslosigkeit versinken.

Nach der wohl bevorstehenden Übernahme der Zofinger Medien durch CH Media ist die Internet-Zeitung soaktuell.ch das letzte noch Wanner-unabhängige Medium zwischen Zürich und Bern. Eine kleine Insel der Meinungsfreiheit und Unabhängigkeit. Wer hätte das je gedacht.
0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet