top of page
Suche

Kommt jetzt der Durchbruch bei der Zuckerkrankheit Diabetes?

Forscher des Baker Heart and Diabetes Institute setzen Medikamente, die normalerweise Patienten mit seltenen Krebsarten verabreicht werden, zur Behandlung von Diabetes ein. Zellen der Bauchspeicheldrüse werden dadurch neu programmiert und stellen selbst wieder Insulin her. Menschen mit Typ-1-Diabetes könnten somit geheilt werden und müssten nicht mehr lebenslang ihren Blutzuckerspiegel messen und nach Bedarf Insulin spritzen.


pte.

Symbolbild von Michael Horn  / pixelio.de  


Immunsystem wird korrigiert

Menschen, die an dieser Krankheit leiden, haben mit den Folgen einer Fehlreaktion des Immunsystems zu kämpfen. Dieses hat irrtümlich die Betazellen der Bauchspeicheldrüse zerstört, die nach Bedarf Insulin produzieren und an das Blut abgeben, um den Zuckerspiegel auf einem gesunden Niveau zu halten.


Bisher lässt sich die Zerstörung der insulinsekretierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse nicht verhindern, stoppen oder umkehren. Genau das haben die Forscher in Australien jetzt geschafft.


Klinische Tests stehen jedoch noch aus, heißt es.

"Wir betrachten diesen regenerativen Ansatz als wichtigen Fortschritt in der klinischen Entwicklung", sagt Forscher Sam El-Osta. Sein Team hatte sich auf Enhancer of Zeste Homolog 2 (EZH2) konzentriert, ein Enzym, das die Genexpression reguliert.


Mutation und Überexpression von EZH2 führen zur Unterdrückung von Genen, die für die Zellzykluskontrolle verantwortlich sind, was zu unkontrolliertem Wachstum und Krebs führt. Aus diesem Grund werden EZH2-Inhibitoren zur Behandlung einiger Krebsarten eingesetzt.


Versuche an Menschen als Ziel

Die Forscher setzten zwei dieser Inhibitoren ein, um sie auf Zellen anzuwenden, die sie von drei Spendern erhalten hatten. Zwei davon waren an Typ-1-Diabetes erkrankt, einer seit 33 Jahren, einer erst seit einem Monat. Der dritte war gesund.


Die Behandlung führte dazu, dass die vermeintlich endgültig geschädigten Zellen ihre Arbeit wieder aufnahmen. Nach einer 48-stündigen Stimulation produzierten die umprogrammierten Zellen Insulin als Reaktion auf eine physiologische Glukosebelastung.


Als nächstes wird die Therapie in einem präklinischen Modell untersucht, also noch nicht an Menschen getestet. Es besteht jedoch die Hoffnung, mit dieser Methode Millionen Diabetiker zu heilen.

0 Kommentare
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
bottom of page