top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Kinderbuch "Marder Louis" spielt in Fulenbach

Nach einem Brand 'seiner' Scheune war der intelligente kleine Steinmarder Louis plötzlich ganz alleine auf dieser Welt. Seine Marder-Familie konnte er nicht mehr finden. So begann er die Suche nach seinen Eltern sowie den Geschwistern Willy und Luna. Dabei erlebte er allerhand Abenteuer mit der schneeweißen Hirschkuh "Frau Wyss", dem Zwergpudel-Welpen Bello, seinem Freund, Einsiedler Ernesto, der Zwergen-Chefin Elfriede, der Burg-Ziege Hermine und Zwerg-Druide Merlin. Das erste Kinderbuch von Roman S. Jäggi spielt hauptsächlich in Fulenbach und Umgebung.

Der Autor des Buches ist der 58-jährige Roman S. Jäggi aus Fulenbach. Er ist gelernter Bankkaufmann und war fast 40 Jahre lang Kommunikationsspezialist. Roman S. Jäggi ist verheiratet und Vater von sechs Töchtern.


Sie waren denn auch der Auslöser für sein Erstlingswerk. Die Geschichten von "Marder Louis" erzählte er seinen Töchtern jahrelang vor dem Schlafengehen, spontan, aus der Situation heraus, in einer einfachen, kindgerechten Sprache.


Seine Töchter motivierten ihn später dazu, die abenteuerlichen Geschichten von "Marder Louis" aufzuschreiben.


Das Manuskript bestand schon seit vielen Jahren. Roman S. Jäggi musste es nur noch publizieren. Das hat er nun getan. Man kann es bei Amazon bestellen. Seither fesselt "Marder Louis" die Kinder im gesamten deutschsprachigen Raum.


"Marder Louis" kann als E-Book und Taschenbuch bei Amazon bestellt werden.

Das Buch beinhaltet eine in sich abgeschlossene Geschichte. Aber jedes Kapitel kann auch als kurze und interessante Gutenachtgeschichte für Kinder von ca. 3 bis 12 Jahren genutzt werden.


"Marder Louis" ist zwar Tier-Fantasy und Fiktion, die Schauplätze im Schweizer Mittelland gibt es aber und sie werden im Buch teilweise sogar mit Fotos dargestellt. Wer sich auskennt merkt bald, dass "Marder Louis" hauptsächlich im solothurnischen Fulenbach spielt und zwar im südöstlichen Teil des Dorfes, im Gebiet "Stampfi-Kapelle-Hirschpark-Aare-Aaretränke". Die Burg, auf der Burg-Ziege Hermine lebt, gab es dort zwar nie, aber sie war für die Geschichte zwingend nötig, erklärt Roman S. Jäggi im Gespräch.


Ganz nebenbei lernen die Leserinnen und Leser des Buches (oder die kleinen Zuhörerinnen und Zuhörer) einiges über Steinmarder. Und in jedem Kapitel gibt es mindestens einen Begriff, den man den Kindern erklären kann.


"Marder Louis" ist zwar ein junger Marder, aber dafür eine ganz starke Persönlichkeit. Er regt die Fantasie an. Seine Geschichte ist fesselnd, nicht nur für Kinder die mit grossen Augen zuhören, sondern auch für bereits lesende Kinder. Und der Name bleibt sofort hängen. Gute Voraussetzungen also für eine Fortsetzungsgeschichte.


>> Website marder-louis.com



Bild: Lubos Houska / pixabay.com

0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page