SPONSORED POSTS

Kanton Aargau ist auf Einsatz der Moderna-Impfung vorbereitet

Die Zulassung des Impfstoffs des Herstellers Moderna ist eine erfreuliche Nachricht. Der Kanton Aargau ist bereit, diesen einzusetzen, sobald entsprechende Lieferungen eintreffen. Der Aufbau weiterer Kapazitäten in den bestehenden Impfzentren läuft und weitere Impfzentren werden vorbereitet. Auch mit den Hausärztinnen und Hausärzten ist der Kanton im Kontakt.

Der Einsatz des Impfstoffs des Herstellers Moderna ist in der Anwendung wesentlich einfacher als jener des Herstellers Pfizer/Biontech. Die Zulassung erlaubt es dem Kanton Aargau, rasch neue Impfzentren in Betrieb zu nehmen. Auch eine Impfung über Hausärztinnen und Hausärzte ist möglich. Wann genau dies der Fall ist, wird auf der Webseite www.ag.ch/coronavirus-impfung publiziert. Das Departement Gesundheit und Soziales ist bereits seit mehreren Tagen dabei, den Einsatz dieses Impfstoffs zu planen. Die Impfzentren, Hausärztinnen und Hausärzte werden laufend orientiert, wie die Verwendung geplant ist. Sobald die erste Lieferung bestätigt ist, kann die konkrete Vorbereitung beginnen.


Vorrang haben besonders gefährdete Personen

Der Impfstoff ist weiterhin knapp. Daran ändert auch die Zulassung des neuen Produkts nichts. Die Auslieferung an die Kantone erfolgt schrittweise und in beschränkten Mengen. Die Verteilung des Impfstoffs erfolgt so, dass die gesamte Menge an erhaltenem Impfstoff für die prioritäre Zielgruppe verwendet wird. Mit den vorhandenen Mengen an Impfstoff können weiterhin nur besonders gefährdete Personen gemäss der Definition des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) geimpft werden. Danach folgen das Gesundheitspersonal mit direktem Patientenkontakt, enge Kontakte von besonders gefährdeten Personen und Personen in Gemeinschaftseinrichtungen mit erhöhtem Infektions- und Ausbruchsrisiko. Erst danach steht die Impfung allen Personengruppen offen. Für jede geimpfte Person sind zwei Impfdosen notwendig.


Weiterhin täglich neue Impftermine

Die Anmeldung zum Impftermin ist weiterhin nur über die bestehenden Impfzentren möglich. Sobald der Impfstoff Moderna zur Verfügung steht, kann die Impfkapazität verdoppelt werden. Täglich wird eine beschränkte Anzahl Impftermine freigeschaltet. Anmeldungen per E-Mail können die Impfzentren nicht entgegennehmen.

11 Ansichten0 Kommentare

Bleiben Sie per Mail auf dem Laufenden. Kostenlos. Hier anmelden:

  • White Facebook Icon

Datenschutzrichtlinie    Impressum
© 2010 - 2020 by jaeggiMEDIA GmbH