top of page
Suche

Jahresschlussrapport der Regionalpolizei Zofingen: Arbeit immer anspruchsvoller

Die Regionalpolizei Zofingen blickt aufgrund der sich laufend ändernden Rahmenbedingungen auf ein anspruchsvolles Pandemie-Jahr zurück. Unabhängig davon konnte die Polizeipräsenz in diesem Jahr wie geplant weiter erhöht werden. Der Stadtammann Hans-Ruedi Hottiger dankte am Jahresschlussrapport vom 8. Dezember 2021 dem Team Regionalpolizei für den unermüdlichen Einsatz zugunsten der Bevölkerung. Zudem wurden sechs Polizisten befördert.

Foto zVg.


Auch Christiane Guyer, Ressortvorsteherin Sicherheit und neu gewählte Frau Stadtammann, dankte allen Mitarbeitenden der Regionalpolizei Zofingen für ihr Engagement im vergangenen Jahr. Speziell lobt sie das professionelle und nicht immer einfache Durchhalten während der Pandemie. Den anwesenden Gästen der Partnerorganisationen (Kantonspolizei Aargau, Stützpunktfeuerwehr Zofingen, Mitglieder des Führungsausschusses) dankte sie für die Unterstützung und die immer sehr gute und zielführende Zusammenarbeit.


Der Leiter der Regionalpolizei, Stefan Wettstein, blickte in seinem Referat auf das vergangene Jahr zurück. Er ist überzeugt davon, dass die Regionalpolizei gut aufgestellt ist. Mit der Verkehrs-, Sicherheits- und Verwaltungspolizei, der Fachgruppe Prävention und der Adminstration funktionieren die Strukturen sehr gut. Als wichtigste Erfolgsfaktoren erachtet er gutes Teamverhalten und motivierte Mitarbeitende. Bei der Polizeiarbeit steht das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung im Vordergrund. Deshalb investiert die Regionalpolizei viel Zeit in die Polizeipräsenz im ganzen Einzugsgebiet. Die Präsenz in Stunden konnte in diesem Jahr erfreulicherweise nochmals leicht erhöht werden. Die laufende Rechnung der Regionalpolizei entwickelt sich ebenfalls positiv, so dass ein guter Jahresabschluss erwartet werden darf.


Stabile und breit abgestützte Führung mit neuen Leitsätzen

Mit einem fach- und führungsstarken Kader werden die Angestellten der Regionalpolizei Zofingen zielorientiert geführt. Das Gesamtkader hat im ersten Halbjahr 2021 in verschiedenen Workshops eine Kaderentwicklung durchlaufen. Dabei wurden insgesamt zehn Leitsätze erarbeitet, die sich in der Führungsarbeit bereits manifestiert haben.


Beförderungen auf den 1. Januar 2022

Der Stadtrat hat folgende Mitarbeitende der Regionalpolizei Zofingen per 1. Januar 2022 befördert: Marcel Schenker und Pascal Grossenbacher zum Wachtmeister, David Schlatter und Patrick Spichiger zum Korporal und Pirmin Bättig und Stefan Sigrist zum Gefreiten.

0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating