top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Grenchen: Daniel Dick neuer Chef der Polizeiregion Grenchen

In Zusammenhang mit der Übernahme der polizeilichen Aufgaben von der Stadtpolizei Grenchen durch die Kantonspolizei Solothurn in Grenchen wurden Daniel Dick (bisher Chef der Polizeiregion West), als Chef der neuen Region Grenchen und Benjamin Flückiger (bisher Postenchef Polizeiposten Biberist), als sein Stellvertreter gewählt. Zudem wurden in den letzten Wochen Entscheidungen zur künftigen Organisation getroffen.

Zum Jahresende löst die Stadt Grenchen die heutige Stadtpolizei auf; die polizeilichen Aufgaben werden künftig durch die Kantonspolizei Solothurn übernommen. Seit einigen Monaten laufen die entsprechenden Vorbereitungen bei der Kantonspolizei im Rahmen eines Projekts auf Hochtouren. Die Verantwortlichen der Stadt und des Kantons haben sich mehrmals getroffen und ausgetauscht. Die Kantonspolizei hat wesentliche Entscheidungen zur künftigen Organisation der Polizei in der Region getroffen und erste Stellen besetzt.

Strukturen

Basierend auf den erhobenen Daten und den Erfahrungen in Olten wurden für die Region ein neues Organigramm ausgearbeitet und die Strukturen festgelegt. Die heutige Polizeiregion West wird zudem in Polizeiregion Grenchen umbenannt.

Mitarbeitende

Nach einer internen Ausschreibung hat das Kommando der Kantonspolizei Solothurn Anfang Woche Daniel Dick (bisher Chef der Polizeiregion West) als neuen Chef der Region Grenchen und Benjamin Flückiger (bisher Postenchef Polizeiposten Biberist) als neuen Regionenchef-Stellvertreter gewählt. Ihnen obliegt es nun, in den nächsten Wochen die neu geschaffenen Stellen zu besetzen.

Mitarbeitende der Polizei Stadt Grenchen können mit einer Übertritts-Erklärung zum Kanton wechseln. Aufgrund einer Erhebung geht die Kantonspolizei davon aus, dass rund 10 Mitarbeitende zum Kanton wechseln werden. Die ersten zwei Dienstjahre werden sie auf dem Polizeiposten Grenchen absolvieren, damit der Wissenstransfer gelingt. Weil der neue Sollbestand von 15 zusätzlichen Pensen durch Übertritte nicht erreicht werden kann, wird die Region Grenchen durch Korpsmitarbeitende verstärkt, die ihren Dienst in der Region leisten werden. Die Kantonspolizei hält zudem ihre Anstrengungen aufrecht, um vermehrt neue Polizistinnen und Polizisten zu rekrutieren und auszubilden (siehe www.meineinsatz.so).

Finanzen

Der Kantonsrat bewilligte jüngst einstimmig den erforderlichen Zusatzkredit. Damit wurden die Mittel freigegeben, die in erster Linie für die Anstellung der Mitarbeitenden sowie die Infrastruktur erforderlich sind.

Infrastruktur

Aktuell laufen Abklärungen im Zusammenhang mit den benötigten Räumlichkeiten und den zusätzlichen Arbeitsplätzen im Gebäude am Marktplatz in Grenchen. Dort wird der dritte Stock, der bisher leer stand, komplett belegt werden. Weiter wurde erhoben, welche Gegenstände von der Kantonspolizei übernommen werden können. Aufgrund der zum Teil langen Lieferfristen fand die Ausmessung der Uniformen bereits vorsorglich statt.

Ausblick: Das geschieht in den kommenden Monaten

Neben den noch anstehenden Stellenbesetzungen geht die Arbeit in den Teilprojekten gezielt weiter. In der zweiten Jahreshälfte liegt der Fokus auf der Einrichtung der neuen Arbeitsplätze und der operativen Vorbereitung auf die Polizeiarbeit in Grenchen. Dabei arbeiten die beteiligten Organisationen eng zusammen.

Ziel der Kantonspolizei Solothurn ist es, auch in Grenchen die Stärken der Stadt- und der Kantonspolizei zu vereinen und somit kompetent für die Bürgerinnen und Bürger da zu sein. Mit den Kenntnissen über die Eigenheiten der Stadt, den Erfahrungen und den grösseren Reserven der Kantonspolizei soll die Polizei künftig besser und schneller auf die Anforderungen reagieren können.


Foto: Kapo SO

0 Kommentare

Comentarios

Obtuvo 0 de 5 estrellas.
Aún no hay calificaciones

Agrega una calificación
bottom of page