top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Gestalten Sie Ihre Traumterrasse: Ideen und Tipps zur Terrassengestaltung

Wer umzieht und in den Genuss einer Terrasse kommt, steht vielleicht schon bald vor einem Problem: Der Außenbereich wirkt trist, lieblos und benötigt dringend einen Anstrich. Diese Problemstellung haben wir uns zur Aufgabe gemacht. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen vier Tipps und Tricks für die Gestaltung Ihrer Veranda vor.

Symbolbild von Barbara Jackson / pixabay.com


Vier Ideen und weitere Tipps für die Terrassengestaltung

  1. Kunstrasen für den Boden Viele Terrassen haben bereits einen Bodenbelag, der beim Bau des Gebäudes entstand. Dieser ist nicht immer schön anzusehen. Wer hier für etwas Abwechslung sorgen möchte, dem empfehlen wir einen preiswerten und leicht zu montierenden Untergrund: den Kunstrasen. Kunstrasenteppiche gibt es in verschiedenen Farben und Ausführungen. Neben den klassischen grünen Teppichen existieren bereits weitere Farben wie beispielsweise rot oder blau. Einige Kunstrasenteppiche sind einfach zu pflegen: mit einem handelsüblichen Staubsauger entfernen Sie Brösel und Schmutz wie von einem Hausteppich.

  2. Sonnensegel als Schattenspender Sonnensegel für die Terrasse sorgen nicht nur optisch für Akzente: Sie versorgen den Außenbereich auch mit ausreichend Schatten und schützen, abhängig vom gewählten Material, im Idealfall vor Regen. Die Segel bestehen oftmals aus PVC (Polyvinylchlorid). Der Kunststoff ist robust und wird an einem festen Balken fixiert, welcher im Boden fest verankert ist. Aber auch andere Materialien kommen zum Einsatz. Sonnensegel gibt es in verschiedenen Größen und Farben und stellen eine Alternative zu Sonnenschirmen oder Markisen dar.

  3. Solar-Lichter für das besondere Flair auf der Veranda Nachdem die Grundausstattung aus Sonnenschutz und Bodenbelag optimiert wurde, setzen Accessoires auf der Terrasse weitere Akzente. Aktuell sind Solar-Lichter besonders im Trend. Die Lichtquellen gibt es in verschiedenen Ausführungen: Auf dem Markt sind Fackeln, einzelne Lichter oder sogar ganze Lichterketten käuflich zu erwerben. Für welche Variante Sie sich entscheiden, ist abhängig vom Platz und der Montage. Diese Lichtquellen sind zudem energieeffizient: Sie speichern das Sonnenlicht und nutzen es als Stromquelle.

  4. Terrassenmöbel aus Europaletten Damit es auf Ihrer Terrasse so richtig gemütlich wird, benötigen Sie passende Möbel für den Außenbereich. Hierfür kommen zum Beispiel Gartenmöbel aus Paletten infrage. Neben fertigen Gartenmöbel-Sets ist es auch möglich Terrassenmöbel selbst herzustellen. Für ein solches DIY-Projekt benötigen Sie die entsprechenden Materialien, eine Anleitung, das Werkzeug und etwas handwerkliches Geschick.

Weitere Tipps zur Terrassengestaltung Mit diesen fixen Tipps verwandeln Sie Ihre Terrasse in eine echte Wohlfühloase:

  • Terrassenbereich mit großen Pflanzenkübeln und Sträuchern dekorieren.

  • Dekorationsmaterialien wie Lampions, Kissen und Decken sorgen für mehr Gemütlichkeit.

  • Eine Grillecke rundet die Gestaltung der Terrasse ab und lädt zum Verweilen ein. Aber Achtung: Informieren Sie sich vorab, was beim Grillen erlaubt ist und was nicht.

  • Ein Sichtschutz schützt vor neugierigen Blicken.

Mit unseren Tipps und Ideen zur Gestaltung Ihres Außenbereichs kommen Sie Ihrer Traumterrasse Schritt für Schritt ein Stückchen näher.

0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page