top of page
Suche

Deutlicher Rückgang der Schweizer Detailhandelsumsätze um 5,9% im März 2022

Die um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigten Detailhandelsumsätze sind im März 2022 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat nominal um 5,9% gefallen. Dieser Rückgang erklärt sich hauptsächlich durch den hohen Wert im März 2021, als die Covid-19-Schutzmassnahmen in der Schweiz aufgehoben wurden und die Umsätze noch vor Monatsende wieder sprungartig anstiegen, während der Einkaufstourismus damals noch auf einem Rekordtief war.


BFS / red.


Saisonbereinigt sind die nominalen Detailhandelsumsätze gegenüber dem Vormonat um 0,9% angewachsen. Dies zeigen die provisorischen Ergebnisse des Bundesamtes für Statistik (BFS).


Die realen, ebenfalls um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigten Detailhandelsumsätze sind im März 2022 gegenüber März 2021 um 6,6% gefallen. Die reale Entwicklung berücksichtigt die Teuerung. Gegenüber dem Vormonat erhöhten sich die realen Detailhandelsumsätze saisonbereinigt um 0,8%.


Hohe Umsätze bei den Tankstellen

Bereinigt um Verkaufs- und Feiertagseffekte verzeichnete der Detailhandel ohne Tankstellen im März 2022 gegenüber März 2021 einen Rückgang des nominalen Umsatzes von 7,5% (real –7,9%). Die Tankstellen wiesen einen Umsatzanstieg von nominal 45,1% (real +17,0%) aus.

Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verbuchte eine Abnahme des nominalen Umsatzes von 8,7% (real –9,0%), während der Nicht-Nahrungsmittelsektor ein nominales Minus von 5,8% registrierte (real –6,9%). Zu erklären ist dies, gemäss Fachleuten, nur mit dem wieder stark anziehenden Einkaufstourismus nach den Öffnungsschritten im benachbarten Ausland sowie mit einer gewissen Käufer-Zurückhaltung als Folge des Ukraine-Kriegs.


Saisonbereinigt verbuchte der Detailhandel ohne Tankstellen im März 2022 gegenüber dem Vormonat ein nominales Umsatzwachstum von 0,8% (real +0,8%). Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verzeichnete einen nominalen Umsatzrückgang von 0,8% (real –1,2%). Der Nicht-Nahrungsmittelsektor registrierte ein nominales Plus von 1,8% (real +1,9%).

0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating