Brian Thomi aus Vordemwald ist Schweizermeister der Schreiner

Die zwei Schweizermeister der Schreiner stehen fest. Brian Thomi aus Vordemwald AG hat sich den Sieg in der Kategorie Möbel geholt. Romain Mingard aus Couvet NE hat die Disziplin Massivholz für sich entschieden. Damit haben sich die beiden jungen Schreiner einen Startplatz an den World Skills 2022 in Shanghai gesichert.


VSSM


Bis zur letzten Sekunde haben die neun Kandidaten an ihren Objekten gearbeitet. An den Schweizermeisterschaften 2020 der Schreiner an der Höheren Fachschule Bürgenstock wurden zwei Meistertitel und damit verbunden zwei Startplätze an den World Skills, den Berufsweltmeisterschaften, in Shanghai 2022 vergeben. Die Mitglieder der Schreinernationalmannschaft, eine Frau und acht Männer, haben vier Tage lang alles gegeben.


Zuerst galt es, in der Kategorie Möbelschreinerin/Möbelschreiner innert 14 Stunden ein Ablagemöbel herzustellen. Die Zeitvorgabe war anspruchsvoll und nicht alle wurden mit der Arbeit fertig. Die Aufgabe am besten gelöst hat Brian Thomi aus Vordemwald AG mit 77,07 Punkten (Lehrbetrieb Schreinerei Willisegger, Zofingen AG). Zweiter wurde Romain Mingard (Couvet NE/Menuiserie Mathey in Cortaillod NE/67,81). Benoit Danz (La Heutte BE/Baugeno Biel Genossenschaft, Biel BE/66,73) kam auf Rang drei. «Ich freue mich natürlich sehr», sagt Brian Thomi. «An den World Skills teilzunehmen, war mein klares Ziel.» Der Aargauer hat seine Ausbildung diesen Sommer beendet und arbeitet weiterhin in seinem Lehrbetrieb. «Im Januar gehe ich in die Rekrutenschule und habe danach lange Zeit, um mich gut auf die WM vorzubereiten.»

Podest Möbel (von links): Romain Mingard, Brian Thomi und Benoit Danz. (Foto zVg.)


Plätze getauscht

In der Kategorie Massivholzschreinerin/-schreiner am Samstag und Sonntagvormittag hatten die Nationalteammitglieder 13,5 Stunden Zeit, um eine Stubenbar herzustellen. Auch diese Aufgabe war nicht einfach. Diesmal holte sich Romain Mingard Gold und Brian Thomi Silber. Der dritte Platz ging an Jonas Bleiker aus Guntershausen bei Berg TG (Erich Keller AG, Sulgen TG/56,78). «Ich habe sehr auf die Goldmedaille gehofft, doch ich war mir nicht sicher, weil nicht alles glatt lief», sagt der Neuenburger. Er kann nun nächsten Sommer in Ruhe seine Lehre abschliessen und sich dann aufs Training konzentrieren.


Mit Thomi und Mingard haben sich die beiden Schreiner, die auch in den zwei vorangehenden Wettkämpfen in der Nationalmannschaft vorne lagen, die Meistertitel gesichert. Sie dürfen nun den Verband Schweizerischer Schreinermeister und Möbelfabrikanten (VSSM) und sein Westschweizer Pendant Frecem an den World Skills in Shanghai vertreten. Die Berufsweltmeisterschaften in China sind wegen der weltweiten Coronapandemie um ein Jahr verschoben worden, wie letzte Woche bekannt wurde.


Wettkampf ohne Zuschauer

Die Pandemie hatte auch Auswirkungen auf die Schweizermeisterschaften der Schreiner. Nachdem die Zentralschweizer Berufsmesse in Luzern abgesagt wurde, konnte der Wettkampf an der HF Bürgenstock durchgeführt werden. Allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit, was für die Kandidaten sehr schade war. Dennoch war der Anlass ein Erfolg. «Ich bin sehr stolz auf die

Teilnehmer und was sie in den letzten vier Tagen geleistet haben», sagt Tobias Hugentobler, Chefexperte Möbel beim VSSM. «Ich bin froh, dass wir den Wettkampf so gut und ohne Zwischenfälle über die Bühne bringen konnten. Nun können wir uns auf die WM konzentrieren. »


Zyklus beginnt alle zwei Jahre

Die Berufsverbände VSSM und Frecem führen alle zwei Jahre eine Selektion für die World Skills durch. Der Zyklus erstreckt sich über mehrere Stufen. Zuerst werden in den Sektionen die besten jungen Schreinerinnen und Schreiner gesucht. Auf regionaler Ebene (West-, Zentral- und Ostschweiz) qualifizieren sich dann jeweils die besten Drei für die Schreinernationalmannschaft. An den Schweizermeisterschaften, auch Swiss Skills genannt, werden schliesslich die Meistertitel als Möbelschreiner/in sowie Massivholzschreiner/in vergeben. Diese berechtigen zur Teilnahme an den Berufsweltmeisterschaften.


Ranglisten

Kategorie Möbelschreiner/in

  1. Brian Thomi, Vordemwald AG, 77,07 Punkte. Lehrbetrieb: Schreinerei Willisegger, Zofingen AG.

  2. Romain Mingard, Couvet NE, 67,81. Menuiserie Mathey, Cortaillod NE.

  3. Benoit Danz, La Heutte BE, 66,73. Baugeno Biel Genossenschaft, Biel BE.

  4. Linus Linder, Worb BE, 61,18. Stucki Küchen AG, Rüfenacht BE.

  5. Severin Bichsel, Frauenfeld TG, 59,23. Schreinerei Fehlmann, Müllheim TG.

  6. Jonas Bleiker, Guntershausen bei Berg TG, 54,29. Erich Keller AG, Sulgen TG.

  7. Marcel Wagner, Niederbüren SG, 53,57. Schreinerei Egli, Niederstetten SG.

  8. Hugo Pinto Paulo, Châtelaine GE, 51,67. Kulturdienste der Stadt Genf.

  9. Léa Coutaz, Saint-Maurice VS, 30,95. Eskiss SA, Martigny VS.

Kategorie Massivholzschreiner/in

  1. Romain Mingard, 72,20.

  2. Brian Thomi, 68,00.

  3. Jonas Bleiker, 56,78.

  4. Benoit Danz, 54,01.

  5. Severin Bichsel, 51,28.

  6. Linus Linder, 45,98.

  7. Marcel Wagner, 40,23.

  8. Hugo Pinto Paulo, 37,13.

  9. Léa Coutaz, 26,81.

Weitere Infos unter: www.schreinermeisterschaften.ch

26 Ansichten

Kontakt:
Internet-Zeitung soaktuell.ch

redaktion@soaktuell.ch

SELBER SCHREIBEN

Publizieren Sie Leserbriefe oder 

News Ihres Vereins, Ihrer Partei, Ihres Verbandes und Ihres Gemeinderates aus dem Kanton Aargau oder aus dem Kanton Solothurn gleich selber kostenlos bei soaktuell.ch. 

>> hier anmelden und los gehts

 

Oder schicken Sie uns Ihre Medienmitteilungen und Leserbriefe per E-Mail: redaktion@soaktuell.ch 

NÄCHSTE EVENTS

SPONSORED POSTS

ANDROID APP

soaktuell.ch News aus der Region jetzt kostenlos mit der App auf dem Smartphone anzeigen lassen. 

android.png

Bleiben Sie per Mail auf dem Laufenden. Kostenlos. Hier anmelden:

  • White Facebook Icon

Datenschutzrichtlinie    Impressum
© 2010 - 2020 by jaeggiMEDIA GmbH