top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Aargau: Mehrere Selbstunfälle aufgrund von Alkoholeinfluss

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ereigneten sich in Sarmenstorf, Buchs und Lenzburg Selbstunfälle. Bei allen Lenkern konnte starker Einfluss von Alkohol festgestellt werden. Es wurde niemand verletzt. Es entstand teilweise grosser Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen.

Selbstunfall in Lenzburg. Foto Kapo AG.


Am Samstagabend, um zirka 23:30 Uhr, geriet ein 20-jähriger PW-Lenker mit seinem Fahrzeug auf der Seengerstrasse in Sarmenstorf von der Fahrbahn und blieb im angrenzenden Wiesland stecken. Der Lenker sowie seine Beifahrerin blieben unverletzt. Am Fahrzeug entstand geringer Sachschaden. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen qualifizierten Wert. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutprobe an. Der Führerausweis auf Probe wurde dem Lenker zuhanden des Strassenverkehrsamtes entzogen.


Am Sonntag in der Nacht, kurz vor 01:00 Uhr, fuhr ein 20-jähriger PW-Lenker auf der Hauptstrasse in Buchs (AG) von Aarau Rohr kommend in Richtung Rupperswil. Dabei geriet er mit seinem Fahrzeug rechts neben die Strasse und schleuderte in der Folge über beide Fahrbahnen. Dadurch überschlug es das Fahrzeug und es kam auf dem Dach liegend am angrenzenden Waldrand zum Stillstand. Der Lenker wurde zwecks Kontrolle mit einem Rettungswagen in ein Spital überführt. Er dürfte jedoch unverletzt geblieben sein. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen qualifizierten Wert. Im Weiteren ordnete die Staatsanwaltschaft eine Blut- und Urinprobe an zur Abklärung des Verdachts auf Führen eines Fahrzeuges unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss. Der Führerausweis auf Probe wurde dem Lenker zuhanden des Strassenverkehrsamtes entzogen.


Anlässlich Patrouillenfahrt stellten Einsatzkräfte der Kantonspolizei am Sonntagmorgen, um zirka 02:40 Uhr, beim Kreisverkehrsplatz der Gexistrasse in Lenzburg, einen Personenwagen auf dem angrenzenden Wiesland fest. Dieser hatte den dortigen Wildschutzzaun durchbrochen. Im Fahrzeug konnte auf der Rückbank ein 21-jähriger Mann schlafend angetroffen werden. Dieser war unverletzt, jedoch stark alkoholisiert. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Gemäss ersten Erkenntnissen dürfte das Fahrzeug in Mellingen entwendet worden sein. Zudem lenkte der 21-Jährige das Fahrzeug ohne im Besitz eines entsprechenden Führerausweises zu sein.

Alle drei Verkehrsunfälle zeigen exemplarisch auf, dass Alkohol keinen Platz im Strassenverkehr hat. So simpel der Slogan "Drink or Drive" wirkt, so gross ist seine Bedeutung und Wirkung, sofern er auch angewandt wird. Glücklicherweise blieben hier alle Beteiligten unverletzt und es kamen keine Drittpersonen zu schaden, was jedoch mit purem Zufall zu tun hat.


Die kommenden Festtage locken mit diversen Weihnachtsessen und geselligen Anlässen, wobei Alkohol eine Rolle spielen kann. Daher werden die Polizeiorganisationen auch in den kommenden Tagen diverse Kontrollen im Strassenverkehr durchführen, da wir keine alkoholisierten Lenkende, wie bei den obengenannten Fällen, auf den Strassen unterwegs haben wollen.

0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page