top of page
Suche

Aargau: Bei 88-jähriger Frau mit Schockanruf 100'000 Franken ergaunert

Am Donnerstag fiel eine Seniorin im Aargau Telefonbetrügern zum Opfer und verlor dabei ein Vermögen. Die Kantonspolizei warnt abermals vor dieser fiesen Masche.

Symbolbild von Gerd Altmann / pixelio.de


Mit der Schocknachricht, die Tochter hätte einen tödlichen Unfall verursacht, meldeten sich die Kriminellen am Donnerstag, 17. August 2023, bei einer 88-jährigen Aargauerin. Um die Tochter vor dem Gefängnis zu bewahren, müsse die Seniorin nun umgehend eine Kaution leisten, so die Anruferin, welche sich als Mitarbeiterin eines Gerichts ausgab.


Sie sei richtig mürbe gemacht worden, beschrieb die Seniorin später das Telefongespräch. Und so liess sie sich dazu drängen, fast 100'000 Franken an Ersparnissen einer unbekannten Kurierin zu übergeben.

Das Opfer vertraute sich einem Bekannten an, der sogleich die Kantonspolizei einschaltete. Da die Geldübergabe aber bereits zu lange zurücklag, war jegliche Fahndung von Beginn weg aussichtslos.


Zusätzlich zu diesem vollendeten Betrug verzeichnet die Kantonspolizei Aargau weiterhin täglich Meldungen über erfolglose Anrufe. Dies zeigt, dass die Telefonbetrüger unablässig aktiv sind. Die Kantonspolizei warnt abermals vor dieser fiesen Masche und bittet Angehörige, ältere Menschen aus ihrem Umfeld zu sensibilisieren.

0 Kommentare
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
bottom of page