top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Sihlcity: Stuntshow sorgte für Nervenkitzel

Das Zürich Film Festival 2023 neigt sich langsam dem Ende zu. Am Sàmstag, 7. Oktober, gab es jedoch noch jede Menge Action. In Sihlcity hielt eine aussergewöhnliche Stunt-Show die Besucher:innen in Atem. Statt einem ruhigen Einkaufsbummel gab es Nervenkitzel pur. Dabei verwandelte sich der Kalanderplatz in ein Filmset samt Regisseur.

Die Stunt-Show in Sihlcity war wie ein realer Actionfilm-Dreh aufgebaut und gab den Zuschauenden Einblicke, wie ein Filmdreh abläuft. Foto: Sihlcity / Tobias Garcia


Der Kalanderplatz in Sihlcity war heute nicht wiederzuerkennen. Die Szenerie erinnert an eine apokalyptische Wüstenlandschaft: Ein heruntergekommener Zeltplatz und alte Autowracks sind zu sehen. Als ein Motorrad mit zwei skurrilen Gestalten darauf auf den Platz fährt und sich dem Autowrack nähert, springen zwei Personen hervor und das Gefecht beginnt. Eine laute Stimme unterbricht den Kampf: “Cut!”, ruft ein Regisseur und erhebt sich von seinem Stuhl. Die Filmszene ist gestoppt. Anweisungen werden gegeben und der Film beginnt von vorn.


Spektakuläre Sprünge und feurige Szenen

Vor den Augen des Publikums spielte Stuntman Marcel Stucki mit seinem Team live eine Actionfilm-Szene. Spektakuläre Sprünge mit dem Motorrad, akrobatische Stunts und feurige Überraschungen zogen die Zuschauer:innen in den Bann. Schliesslich zeigte sich der Regisseur zufrieden mit seiner Szene. Im Anschluss gaben Stuntman Marcel Stucki und der Filmrequisiten-Experte Rinaldo Somaini Einblicke in die Arbeit an einem Filmset, die Planung von Actionszenen und die Arbeit als Stuntman. “Wir haben uns insgesamt vier Wochen auf die Show vorbereitet. Alles muss gut abgestimmt werden und risikoreicheren Aktionen präzise geübt werden”, erklärt Stuntman Marcel Stucki. Seit 18 Jahren ist er in der Branche aktiv und plante bereits Stunts für Filme wie Tatort, der Bestatter, Neumatt, Achtung fertig WK, Commando 3, Mad Heidi und viele mehr.


Rinaldo Somaini aus dem solothurnischen Fulenbach ist leidenschaftlicher Requisitensammler und besitzt aufgrund seiner 22-jährigen Sammlertätigkeit unzählige Filmrequisiten. Er verriet, wie er an Stücke wie originale Star Wars Kostüme, Filmwaffen oder bekannte Filmmasken herangekommen ist: "Man muss sich über Jahre ein Netzwerk aufbauen und gute Kontakte knüpfen und pflegen, wenn man dieses Hobby seriös betreiben will. Da steckt viel Arbeit dahinter."


Die Welt des Films in Sihlcity war ein voller Erfolg für das Urban Entertainment Center. “Wir freuen uns, dass unsere Besucher:innen neben dem Einkaufserlebnis auch spektakuläre Momente und Erinnerungen mit Sihlcity verbinden und aus diesem Grund zu uns kommen”, sagt Centerleiterin Gaby Brönimann. Auch die kommenden Monate dieses Jahres halten noch die ein oder andere Überraschung bereit, sodass sich ein Ausflug ins Sihlcity auf jeden Fall lohnt.

Über Sihlcity:

Sihlcity ist die zukunftsweisende Umsetzung einer ursprünglichen Idee von Urbanität: das Vereinen verschiedener Nutzungen an einem Ort. Das vielfältige Angebot auf rund 100’000 m² Nutzfläche beinhaltet diverse Restaurants, Bars, Cafés, ein Kino, ein Kulturhaus, ein Fitnesscenter, ein Hotel, ein Einkaufszentrum sowie Dienstleistungsflächen, Büroflächen und Stadtwohnungen. Im März 2007 eröffnet, verzeichnete Sihlcity im letzten Jahr über sechs Millionen Besuchende und beschäftigt dabei rund 2’300 Mitarbeitende. Mehr Informationen unter www.sihlcity.ch.


0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page