soaktuell.ch macht einen guten
Job. Das unterstütze ich:  

SPONSORED POSTS

  • Admin

Kampfwahlen im Vorstand des Bauernverbandes Aargau

Die Ausgangslage für die Gesamterneuerungswahlen im Vorstand des Bauernverbandes Aargau (BVA) ist spannend: Zwei Kandidatinnen und sechs Kandidaten stehen im Rennen um die sieben Sitze für den Vorstand des BVA. Somit kommt es zu einer Kampfwahl.


Bauernverband Aargau

Photo by Adrian Infernus on Unsplash


Alois Huber, Wildegg und Daniel Schreiber, Wegenstetten, scheiden infolge Amtszeitbeschränkung nach 12 Jahren aus dem Vorstand aus. Raphael Frey aus Buttwil, vor vier Jahren in den Vorstand gewählt, verzichtet aus gesundheitlichen Gründen auf eine erneute Kandidatur. Frühzeitig wurden die Mitgliedorganisationen des BVA aufgefordert, Kandidatinnen und Kandidaten zu melden. In Art. 15 der Statuten ist festgehalten, dass eine ausgewogene regionale Vertretung sowie die Berücksichtigung der verschiedenen Produktionsrichtung anzustreben sind. Diese Vorgaben konnten mit den Wahlvorschlägen der vier Verbände, welche Kandidierende gemeldet haben, eingehalten werden.


Vier Bisherige und vier Neue

Folgende vier bisherige Vorstandsmitglieder treten wieder zur Wahl an:

  • Christoph Hagenbuch, Oberlunkhofen (im Amt seit 2013, Ressort Politik und Wirtschaft, Vizepräsident)

  • Myrtha Dössegger, Lenzburg (im Amt seit 2013, Ressort Öffentlichkeitsarbeit)

  • Hans-Ulrich Lüscher, Muhen (im Amt seit 2013, Ressort Bildung und Beratung)

  • Fabian Grossenbacher, Zofingen (im Amt seit 2017, Ressort Pflanzenbau)

Für einen Sitz im Vorstand stellen sich nachstehende Personen neu zur Wahl:

  • Colette Basler, Zeihen(vorgeschlagen durch den Landfrauenverband des Bezirks Laufenburg)

  • Urs Baur, Seengen (vorgeschlagen durch den Verband Aarg. Obstproduzenten)

  • Heinz Furrer, Beinwil/Freiamt (vorgeschlagen durch den Verein Aargauer Meisterlandwirte)

  • Pascal Zöbel, Tegerfelden (vorgeschlagen durch den Landwirtschaftlichen Bezirksverein Zurzach)

Christoph Hagenbuch als neuer Präsident vorgeschlagen

Der amtierende Vorstand und die Präsidentenkonferenz des BVA schlagen den bisherigen Vizepräsidenten Christoph Hagenbuch als Präsidenten vor. Hagenbuch gehört seit 2013 dem Vorstand an, seit 2017 ist er Vizepräsident. Seit vier Jahren ist er im Grossen Rat und vertritt dort die bäuerlichen Anliegen. Christoph Hagenbuch bringt alle Voraussetzungen für das Präsidentenamt mit. Er hat praktische Erfahrungen sowohl als Berater beim Zürcher Bauernverband wie auch als Mitarbeiter auf verschiedenen Landwirtschaftsbetrieben gesammelt und ist zudem bereits sehr gut vernetzt. Als Vizepräsident hat er im Weiteren auch innerhalb des BVA schon Führungsqualitäten bewiesen.


Wahlen auf dem Korrespondenzweg

Bereits im Januar hat der amtierende Vorstand des BVA entschieden, die für den 10. April 2021 geplante Generalversammlung mit den Gesamterneuerungswahlen nicht zu verschieben, da zu unsicher war, wie sich die Lage bezüglich Corona weiterentwickeln wird. Die GV wird somit auf dem schriftlichen Weg durchgeführt und am 13. April steht fest, wie sich der neue Vorstand des BVA zusammensetzen wird.

6 Ansichten0 Kommentare

Bleiben Sie per Mail auf dem Laufenden. Kostenlos. Hier anmelden:

  • White Facebook Icon

Datenschutzrichtlinie    Impressum
© 2010 - 2021 soaktuell.ch  by jaeggiMEDIA GmbH