top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Aargau: Acht Diebe festgenommen - alles Nordafrikaner

Nächtliche Diebe waren auch am Wochenende aktiv und durchsuchten parkierte Autos und schlichen in Häuser ein. Die Polizei nahm insgesamt acht junge Männer fest. Es handelt sich dabei allesamt um junge nordafrikanische Asylbewerber.

Symbolbild von Tim Hüfner / unsplash.com


Anwohner beobachteten am Sonntag, 30. Juli 2023, um 9.30 Uhr drei junge Männer, die in Hirschthal aus einem Maisfeld traten. Auf der Fahndung stiess die Polizei in der Umgebung auf drei Verdächtige und kontrollierte diese. Gleichzeitig durchsuchte sie das Maisfeld mit einem Polizeihund. Prompt spürte dieser einen Beutel mit Schmuck auf. Wie weitere Abklärungen zeigten, stammten die Wertsachen aus Diebstählen in Rombach. Dort waren Unbekannte in der Nacht zuvor ein Wohnhaus geschlichen und hatten ein parkiertes Auto durchsucht. Die Kantonspolizei Aargau nahm die drei Männer unter dringendem Tatverdacht fest. Es handelt sich um zwei Algerier und einen Marokkaner im Alter von 16 und 17 Jahren. Allesamt weilen sie als Asylbewerber in der Schweiz und leben in Unterkünften ausserhalb des Kantons.


In Wohnwagen eingedrungen

Der Besitzer eines beim Bahnhof Stein abgestellten Wohnwagens überraschte am Sonntag kurz nach zehn Uhr zwei Burschen, die offensichtlich darin gehaust hatten. Die beiden flüchteten sogleich in Shorts und ohne Schuhe. Auf der Fahndung erhielt die Polizei den Hinweis, dass die beiden Flüchtigen einen Zug in Richtung Laufenburg bestiegen hätten. Dort erwartete sie bereits die Polizei und nahm sie fest. Es handelte sich um einen 15-jährigen Algerier und einen 16-jährigen Marokkaner, beides Asylbewerber. Einer der beiden war im Fahndungsregister zur Fahndung ausgeschrieben. Die Kantonspolizei hat ihre Ermittlungen gegen die beiden aufgenommen.

Nach kurzer Flucht gefasst

Einer Frau aus Dürrenäsch fielen mitten in der Nacht auf Montag zwei Männer auf, die durch das Quartier streiften und sich an ihrem Auto zu schaffen machten. Auf der Fahndung sichtete die Polizei in der Nähe zwei Verdächtige, die beim Anblick der Polizisten sofort wegrannten. Es gelang, die beiden nach kurzer Flucht zu arretieren. Bei den marokkanischen Asylbewerbern im Alter von 15 und 17 Jahren fand die Polizei mutmassliches Diebesgut, dessen Herkunft teilweise noch unbekannt ist. Die Kantonspolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.


Kellerabteile aufgebrochen

Ebenfalls in der Nacht auf Montag läuteten in einem Mehrfamilienhaus in Buchs mehrere Türglocken. Eine Nachbarin schaute nach und sah einen unbekannten Mann. Die alarmierte Polizei stiess in der Nachbarschaft auf einen Verdächtigen, der dem gemeldeten Signalement entsprach. Er hatte Taschen bei sich, die mutmassliches Diebesgut enthielten. Zudem zeigte sich, dass im Keller des Hauses mehrere Abteile aufgebrochen waren. Die Kantonspolizei Aargau nahm den 30-jährigen Algerier unter dringendem Tatverdacht fest. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Strafuntersuchung.


Weitere Autos durchsucht

Über das vergangene Wochenende wurden auch an anderen Orten im Kanton etliche parkierte Autos von nächtlichen Dieben heimgesucht. Die Täterschaft dieser Delikte ist unbekannt. Die Kantonspolizei Aargau mahnt einmal mehr dazu, niemals Geld oder Wertsachen in parkierten Autos zu lassen und diese stets abzuschliessen.

0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page