top of page
Suche

Aarau: "Testlauf Bahnhofstrasse" positiv, Verbesserungen an der Kasinostrasse nötig

Der von der Stadt Aarau und vom Kanton gemeinsam getragene Testlauf Bahnhofstrasse läuft – wie bereits im Zusammenhang mit der Veröffentlichung erster Resultate des Monitorings kommuniziert – insgesamt zufriedenstellend. Die Situation an der Kasinostrasse ist aber noch unbefriedigend. Erste Massnahmen zur Verbesserung der Situation wurden bereits im November ergriffen und im Dezember angepasst, weitere sind in Planung.

Bahnhofstrasse Aarau (Bild: Google Street View)


Die Ergebnisse des ersten Zwischenmonitorings des Testlaufs Bahnhofstrasse und Rückmeldungen von Interessensverbänden und der Busbetriebe zeigen, dass das “Mitenand statt Gegenand” mehrheitlich gut läuft. Sowohl für die Fussgängerinnen und Fussgänger als auch für die Velofahrenden hat sich die Situation klar verbessert. Fussgänger-/innen profitieren von deutlich kürzeren Wartezeiten und Querungsmöglichkeiten auf der Wunschlinie. Für Velofahrende hat sich insbesondere die Situation aus der Kasinostrasse heraus verbessert, zudem berichten sie über ein erhöhtes subjektives Sicherheitsempfinden, da der Verkehr insgesamt langsamer und ruhiger fliesst.


Auch der Verkehrsfluss auf der Bahnhofstrasse konnte gesteigert werden. Dies führt beim Bus zu einer verbesserten Pünktlichkeit und bei Autofahrenden auf der Bahnhofstrasse zu weniger Wartezeiten.


Nicht zufriedenstellend präsentiert sich derzeit die Situation auf der Kasinostrasse während der Abendspitzenstunde und am Samstagnachmittag. Es zeigt sich, dass mit dem zunehmenden Verkehr in der kalten Jahreszeit und in der Vorweihnachtszeit der Verkehrsabfluss aus der Kasinostrasse und damit auch aus dem Parkhaus ungenügend ist, was letztlich zu Rückstau führt. Dazu tragen folgende Faktoren bei: zahlreiche Autofahrende missachten das geltende Linksabbiegeverbot in die Bahnhofstrasse und generieren damit längere Wartezeiten und Stau am Knoten; der ungesteuerte Fussgängerstreifen hemmt den Verkehrsfluss kurz vor der Kreuzung; der hohe Anteil an Durchgangsverkehr reduziert die Kapazitäten für die Parkhausausfahrt sowie für Anstösser/-innen und die Anlieferung.


Erste Sofortmassnahmen umgesetzt

Zur Verbesserung der Situation an der Kasinostrasse haben die Stadt und der Kanton bereits im November erste Massnahmen umgesetzt. So wurde die Dosierung bei der Parkhausausfahrt in Betrieb genommen, um den aus dem Parkhaus ausfahrenden Verkehr gegenüber dem Durchgangsverkehr zu bevorzugen. Zudem wird für die kritischen Spitzenzeiten in der Vorweihnachtszeit – wie auch bereits in den Jahren vor dem Testlauf – ein Verkehrsdienst eingesetzt, der den Übergang der Passantinnen und Passanten über den Fussgängerstreifen dosiert und den Verkehrsabfluss aus der Kasinostrasse koordiniert.


Auch das verbotene, den Verkehrsabfluss hemmende Linksabbiegen wird stärker kontrolliert. Im Dezember hat zudem ein Treffen zwischen der Stadt, dem Kanton, den Parkhausbetreibenden und der City Märt AG stattgefunden, um allfällige weitere Verbesserungen zu besprechen.


Weitere Massnahmen in Planung

Weitere Massnahmen zur Verbesserung der Situation an der Kasinostrasse sind in Planung: Erstens wurde kurzfristig der Verkehrslotsendienst verstärkt. Eine zusätzliche Person übernimmt die Priorisierung der Parkhausausfahrt gegenüber dem Durchgangsverkehr auf der Kasinostrasse. Dadurch soll auch das Überfahren des Dosierungsrotlichts einzelner Autofahrenden, welches die Wirkung der Dosierung schmälert, reduziert werden. Zweitens wird die Aufhebung des Fussgängerstreifens an der Kasinostrasse erwogen und voraussichtlich im Januar 2024 umgesetzt. Drittens wird ein Fahrverbot für den Durchgangsverkehr auf der Kasinostrasse geprüft. Dieses Fahrverbot würde die Zu- und Wegfahrt zum Parkhaus, die Zu- und Wegfahrt zu den Anstösserliegenschaften sowie die Anlieferung erlauben, den Durchgangsverkehr aber unterbinden. Der Durchgangsverkehr würde dabei in Fahrtrichtung Aargauerplatz über die Poststrasse und in Fahrtrichtung Kreuzplatz über die Feerstrasse geleitet. Da der Durchgangsverkehr in der Kasinostrasse während der Spitzenstunde rund 50% am Gesamtverkehr ausmacht, könnte durch das Fahrverbot mehr als genügend Kapazität für den Parkhausverkehr sowie Zubringer- und Anlieferungsverkehr geschaffen werden. Bei erfolgreicher Prüfung des Teilfahrverbots ist mit einer Publikation im Februar 2024 zu rechnen.


Testlauf wird fortgeführt

Die Stadt Aarau und der Kanton halten am insgesamt positiven Testlauf fest, setzen aber alles daran, die Situation an der Kasinostrasse während der Spitzenzeiten zu verbessern. Die Zwischenresultate zum Testlauf zeigen, dass die Verkehrsanordnung grosses Potenzial hat, die verkehrliche Situation an der Bahnhofstrasse zu verbessern. Dazu bietet sie Raum und Möglichkeiten, in einem künftigen, definitiven Projekt die gestalterische Aufwertung der Bahnhofstrasse anzugehen. Dies erhöht die Aufenthaltsqualität für die zu Fuss Gehenden und die Aussengastronomie, was der Attraktivität der Stadt als Ganzes und damit auch dem lokalen Gewerbe, insbesondere dem Detailhandel, zugutekommt.

Tags:

0 Kommentare
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
bottom of page