top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Jetzt werden Unterschriften gegen Schliessung von Buslinien im Kanton Solothurn gesammelt

Aus den Reihen des Kantonsrats Solothurn formierte sich auf Initiative von Fabian Gloor über alle Parteien hinweg Widerstand gegen den drohenden massiven Abbau des öVs im Kanton Solothurn durch das neue Globalbudget, welches der Regierungsrat diese Woche veröffentlicht hat. Alle betroffenen Buslinien erfüllen wichtige Funktionen in den Gemeinden, und als Zubringer für den Regional- und den Fernverkehr tragen sie zur Gesamtwirtschaftlichkeit des öVs bei.


Kantonsrat Fabian Gloor, Oensingen

Symbolbild von Tristan Gevaux / unsplash.com


Die systematische Ungerechtigkeit des Kostendeckungsgrads, speziell bei Kleinbuslinien, darf nicht zu Lasten der Bevölkerung gehen. Gerade im Kanton Solothurn braucht es nicht weniger, sondern mehr öV-Angebote, um die gesetzten Ziele beim Modalsplit, der Zukunft der Energie und der Mobilität, erreichen zu können. Deshalb müssen mindestens die bestehenden Linien erhalten werden.


Die öV-Gruppe wird sich aktiv in den parlamentarischen Prozess einbringen und alles daran setzen die betroffenen Buslinien zu retten. Neben der Budgetberatung im Kantonsrat lanciert die Gruppe eine Petition (online auf https://www.petitio.ch/petitions/7kqsp) um die Bevölkerung zu diesem wichtigen Anliegen abzuholen. Die Gruppe erhofft sich, dass bereits die vorberatenden Kommissionen die Fehleinschätzung des Regierungsrats korrigieren und Weitsicht beweisen.


Zu den Petitionären gehören:

  • Fabian Gloor (Die Mitte, Oensingen)

  • Urs Huber (SP, Obergögsgen)

  • Barbara Leibundgut (FDP, Bettlach)

  • Thomas Lüthi (GLP, Hägendorf)

  • Walter Gurtner (SVP, Däniken)

  • Christof Schauwecker (Grüne, Zuchwil)

  • Tobias Fischer (SVP, Hägendorf)

  • Nadine Vögeli (SP, Hägendorf)

  • Sarah Schreiber (Die Mitte, Lostorf)

  • Philippe Heri (SP, Gerlafingen

0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page