top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Solaranlage mieten: Ohne Investition sofort den Stromzähler "ausbremsen"

Geht Ihr Strompreis gerade durch die Decke? Sind Sie Hauseigentümer? Schon mal an eine eigene Photovoltaik-Anlage gedacht? Das Mieten einer PV-Anlage ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, ohne hohe Investitionskosten sofort von der eigenen unabhängigen Stromversorgung zu profitieren. Mieter einer PV-Anlage sparen ab der ersten Minute Geld und tun der Umwelt etwas Gutes. Welche anderen Vorteile die Miete einer Photovoltaik-Anlage bringt und worauf Sie bei diesem immer erfolgreicheren Modell achten sollten, verraten wir Ihnen in diesem Ratgeber-Beitrag.


Otovo Schweiz GmbH / Maximilian Dreyer

Foto Otovo.ch


Wollen Sie Ihr Geld lieber dem örtlichen Stromversorger bezahlen, oder in eine eigene Photovoltaik-Anlage investieren? Die Stromrechnung mit einer eigenen Photovoltaik-Anlage zu drücken oder sogar mehr Strom zu produzieren, als man selber braucht und ihn dann zu verkaufen, sind Überlegungen, die sich im Moment fast alle Hauseigentümer machen. Bei Otovo können Sie komplette Solaranlagen kaufen oder mit einem Mietkauf realisieren.


Wie funktioniert das Mieten einer Solaranlage?

Das Mieten einer PV-Anlage funktioniert ähnlich wie das Leasing eines Autos. Zuerst wird die gewünschte Konfiguration zusammengestellt. Dann installieren professionelle Solaranlagentechniker die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Hausbesitzers, der anschliessend jeden Monat eine fixe Miete bezahlt. Im Folgenden finden Sie eine ausführliche Schritt für Schritt Anleitung zum Anschaffungsprozess.


Schritt 1: Angebot einholen

Im ersten Schritt machen Sie sich Gedanken über den Bedarf und die Grösse der Anlage und holen sich sowohl fachkundige Beratung als auch ein erstes unverbindliches Angebot von einem Anbieter Ihrer Wahl.



Schritt 2: Installation der Solaranlage

Nachdem das Angebot eingeholt und der Mietvertrag unterschrieben wurde, lässt Otovo die PV-Anlagen von einem zertifizierten Solarinstallateur montieren. In der Regel kann die Grösse der Anlage und deren Zusammenstellung auf individuelle Voraussetzungen wie Dachgrösse und Bedarf angepasst werden. Die Anlagen bestehen meist aus den folgenden Komponenten:

Otovo verpflichtet sich, während der Laufzeit der Mietkaufvertrages die Wartung der Anlage durchzuführen und sicherzustellen, dass sie immer optimal arbeitet. Otovo übernimmt also nicht nur die Verantwortung für die Solaranlage, sondern auch die Wartungskosten.


Schritt 3: Miete zahlen

Der Hausbesitzer mietet die Photovoltaikanlage durch die mit dem Unternehmen vereinbarte monatliche Miete. Die monatliche Miete erhöht sich nur durch die Teuerung oder, wenn der Hausbesitzer später noch Kapazität hinzufügt, also etwa auch das Garagendach mit Solarpanels belegen lässt oder auch das Elektroauto in der Garage mit Solarstrom aufladen will.


Mietdauer mit Otovo

Bei Otovo läuft der Mietvertrag üblicherweise 20 Jahre lang. Man hat jederzeit die Möglichkeit, die Photovoltaik-Anlage für den Eigengebrauch, ohne zusätzliche Kosten, zum aktuellen Marktwert einfach zu kaufen. Nach der 20-jährigen Mietdauer kann man die Solaranlage in der Regel kostenlos übernehmen. Da Solaranlagen für eine Nutzung von mindestens 30 Jahre ausgelegt sind, produzieren sie für ehemalige Otovo-Mietkunden noch über 10 Jahre kostenlosen Strom.


Worauf muss bei der Miete einer Solaranlage geachtet werden?

Das Mieten einer Solaranlage ist deutlich unkomplizierter als der Kauf einer solchen Anlage, dennoch gibt es einige Punkte, die beim Mieten einer Photovoltaik-Anlage beachtet werden müssen.


So zum Beispiel die Konfiguration der Anlage: Welche Anlage wird überhaupt benötigt? Wie viel Leistung, welche Komponenten werden benötigt? Ohne entsprechendes Know-how oder Rechercheaufwand ist es gar nicht so leicht, die richtige Konfiguration zu finden.


Beim Mieten wird man vom Anbieter der PV-Anlage meist mit sehr viel Know-how unterstützt. Alle Komponenten sind aufeinander abgestimmt und man kann ein massgeschneidertes Paket schnüren, welches sich im Einsatz schon hundertfach bewährt hat. Dabei ist es wichtig, auf einen Anbieter zu setzen, der mehrere Konfigurationsmöglichkeiten bietet.


Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Installation. Hier ist es wichtig, auf einen Anbieter zu setzen, der für die Installation mit ausgewiesenen Fachbetrieben zusammenarbeitet. Für einen Hausbesitzer, der eine Anlage mietet, ist es keinesfalls ratsam, bei der Montage der Solarpanels oder beim Einbau von Batterien auf fachkundige Hilfe zu verzichten.


Alle seriösen Vermieter bieten Garantien und Support für ihre Anlagen. Hier ist es wichtig darauf zu achten, dass der Anbieter die Garantien für Solarmodule und Wechselrichter während der gesamten Vertragszeit anbietet. Bei Batterien ist eine kürzere Dauer von 5 bis 10 Jahren marktüblich.


Auch wenn das Einholen einer Baubewilligung in den seltensten Fällen notwendig ist, ist es dennoch wichtig, sich bei der zuständigen Gemeinde zu informieren. Für typische Anlagen für Einfamilienhäuser braucht es vor Baubeginn bzw. vor Beginn der Montage in der Regel lediglich eine Meldung an die Baubehörde.


Die Einspeisung ins Stromnetz ist manchmal gar nicht so leicht, denn hier ist es auch wichtig zu beachten, welchen Energieversorger man hat. Anbieter von Photovoltaik-Anlagen bieten aber auch hier Beratung und können Empfehlungen abgeben, wo und wie man als Mieter von den Einspeisevergütungen profitieren kann.


Auch wenn man zuerst mal mieten möchte, schadet es nicht, wenn man später auch die Kaufmöglichkeit hat.


Was sind die Vorteile des Mietens einer Solaranlage?

Einer der wichtigsten Vorteile ist, dass beim Mieten einer Solaranlage die teils hohen Investitionskosten wegfallen. 0 Franken statt 40'000 Franken ist ein Unterschied! Mit dem Mietvertrag legt man sich zudem langfristig auf Fixkosten fest. Dadurch sind diese sehr gut planbar.


Des Weiteren übernimmt der Anbieter der Photovoltaik-Anlagen in Absprache mit dem Hausbesitzer zudem die Planung der Anlage. Die aufwändige Recherchearbeit, welche Hersteller in Frage kommen, welche Anlage als Gesamtsystem gut funktioniert und wie viel Fläche notwendig ist, fällt demnach weg. Um all das kümmert sich beispielsweise der Anbieter Otovo aus Zürich.


Auch nach der Installation der PV-Anlage ist es ein gutes Gefühl zu wissen, dass sich autorisierte Fachleute und Installateure um die Wartung und einwandfreie Funktion der Anlage kümmern. Auch die von der Zeit abgenutzten oder zu ersetzenden Teile werden ausgetauscht, damit die Anlage immer optimal läuft. Im Gegensatz zu einem Käufer, der sich um alles selbst kümmern muss, ist man als Mieter einer Solaranlage daher sorgenfrei.


Hinzu kommt, dass es beim Mieten einfacher ist klein anzufangen und später die Anlage auszubauen und z.B. einen Stromspeicher hinzuzufügen oder einen Gebäudeanbau ebenfalls mit Panels zu bedecken. Wächst der Bedarf mit der Zeit, kann die Anlage stets erweitert werden.


Den Stromzähler "ausbremsen"

Neben all diesen Vorteilen profitiert der Mieter auch von den allgemeinen Vorteilen einer Solaranlage. Hierzu gehört die Einsparung bei der Stromrechnung. Beim Vergleich der Rechnungsbeträge vor und nach der Umstellung auf die eigene PV-Anlage haben wir eine durchschnittliche Kostenreduktion von ca. 50 % festgestellt.


Überschüssigen Strom verkaufen

Strom, den der Mieter nicht verbraucht, kann er sich von den lokalen Energieversorgern zum Einspeisetarif vergüten lassen. Die Einspeisevergütung unterliegt dem Marktverhalten und passt sich ständig an. In den Zeiten, in welchen der eigene Verbrauch also eher niedrig ist, kann man sich über zusätzliche Einnahmen freuen.


Nicht zuletzt leisten Mieter einer Solaranlage ihren Beitrag zur Energiewende und zu einer lebenswerten Zukunft für alle. Denn die PV-Anlage produziert zu 100% erneuerbaren Ökostrom.

Solaranlage bei Otovo Schweiz GmbH mieten

Otovo heisst die 2016 in Oslo gegründete Firma, welche vor ein paar Jahren auch in Zürich die Otovo Schweiz GmbH gestartet hat. Die Solar-Anlagen der seit 2018 börsennotierten Firma werden auf Schweizer Dächern innert zwei bis drei Monaten nach Vertragsunterzeichnung installiert. Der Schweizer Branchenstandard beträgt sechs bis zwölf Monate. Anlagen von Otovo gibt es sowohl zur Miete, als auch zum Kauf, mit zwanzig Jahren Garantie. Otovo kümmert sich um Anmeldung und Bürokratie sowohl auf Kunden- als auch auf Installateur-Seite.


Für die Installation arbeitet Otovo mit lokalen Schweizer Partnern zusammen, allesamt autorisierte Installateure und Fachleute. Sie kennen die Bedingungen vor Ort am besten. Unsere Solarmodule sind zertifiziert und alle Komponenten werden mit umfangreichen Garantien abgedeckt.



0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page