top of page
Suche

Nur noch 20 Prozent sind gegen Mobilfunk 5G

Während in 2020 nur 34% der Schweizer Bevölkerung 5G befürworteten, sind es jetzt 56%. Das Thema bleibt jedoch sensibel und fast ein Viertel der Bevölkerung hat noch keine Meinung zu diesem Thema. Am zurückhaltendsten sind Senioren, Frauen und die Westschweizer.



Symbolbild von Shiwa ID / unsplash.com


5G hat 2019 in der Schweiz Einzug gehalten. Und mit ihr viele Meinungsverschiedenheiten und Debatten. Aber wie sieht es in 2024 aus? Die letzte jährliche Zufriedenheitsumfrage des Online-Vergleichsportals bonus.ch zum Thema Telekommunikation, die bei mehr als 1'900 Personen durchgeführt wurde, zeigt, dass sich die Meinungen zu diesem Thema innerhalb von 5 Jahren drastisch verändert haben.


2024: 56% der Schweizer Bevölkerung befürwortet 5G

In diesem Jahr stehen die Menschen wie folgt zu 5G:

  • 20% sagen, sie seien "unbedingt dafür", gegenüber 11% in 2020

  • 36% sind "eher dafür", gegenüber 23% in 2020

  • 13% sind nach wie vor "eher dagegen", gegenüber 24% in 2020

  • 7% sind "absolut dagegen", gegenüber 20% in 2020

  • 24% haben keine Meinung, gegenüber 22% in 2020


Wenn man sich nur auf die Befragten konzentriert, die in dieser Frage eine Entscheidung getroffen haben, gewinnt das "Dafür"-Lager mit fast 3/4 der Stimmen in 2024, während es vor 5 Jahren noch in der Minderheit war (44%).


Was sind die Hauptgründe für das "Dafür"?

Auch 2024 bleibt der technische Fortschritt (vernetzte Objekte, Automatisierung usw.) der Hauptgrund, der von den Befürwortern von 5G genannt wird. Allerdings verliert er im Vergleich zu 2020 an Bedeutung und fällt von 61% auf 51%. Dagegen erhält der persönliche Nutzen mehr Zustimmung: von 29% vor fünf Jahren auf 37% in 2024. Die Reduzierung des Energieverbrauchs mit 8% der Stimmen bleibt konstant.


Was sind die Hauptgründe für das "Dagegen"?

52% der Gegner von 5G heben die Gesundheitsrisiken hervor (gegenüber 60% in 2020). Die Auswirkungen auf die Umwelt (32% gegenüber 28%) werden stärker als 2020 beanstandet, während die Cybersicherheit eine untergeordnete Rolle spielt (7% der Stimmen).


5G: 64% der Männer befürworten es vs 47% der Frauen

Frauen in der Schweiz zeigen weniger Begeisterung für 5G. Die Meinungen haben sich jedoch in den letzten fünf Jahren geändert. Während in 2020 noch 56% der Frauen gegen 5G waren, sank dieser Anteil in 2024 auf 24%. Jetzt stehen 47% 5G positiv gegenüber, während 29% keine Meinung dazu haben. Die positiven Meinungen der Männer nahmen zu: von 45% in 2020 auf 64% in 2024.


Die Westschweizer sind beim Thema 5G am ablehnendsten und unentschlossensten

Zwar hat 5G in der gesamten Schweiz an Popularität gewonnen, aber in der Westschweiz ist die Zustimmung am geringsten. Hier sind 49% für diese Technologie, während es in der italienischen Schweiz 59% und in der Deutschschweiz 63% sind.


Man kann feststellen, dass in den ersten beiden Sprachregionen noch viel Unsicherheit zu diesem Thema besteht, da 30% der französischsprachigen und 27% der italienischsprachigen Bevölkerung keine Meinung haben, während es in der deutschsprachigen Bevölkerung nur 17% sind.


Junge Menschen befürworten 5G am stärksten

Die Altersgruppe der unter 40-Jährigen zeigt das grösste Interesse an 5G. 66% geben an, dass sie 5G befürworten, verglichen mit 56% für die anderen Altersgruppen.


Was sind die Hauptgründe für das "Dafür" gemäss der Altersgruppe?

56% der jungen Leute geben an, dass 5G hauptsächlich für ihren persönlichen Nutzen interessant ist, während nur 28% der 60-Jährigen und Älteren dies tun. Letztere heben den technischen Fortschritt (56%) und die Reduzierung des Energiekonsums (11%) hervor.


Was sind die Hauptgründe für das "Dagegen" gemäss der Altersgruppe?

Die verschiedenen Altersgruppen nennen Gesundheitsrisiken als Hauptgrund für die Ablehnung von 5G (zwischen 50% und 56%). Auswirkungen auf die Umwelt sind die zweitwichtigste Sorge, auch wenn sie bei jungen Menschen einen geringeren Anteil ausmachen (20% gegenüber mehr als 30% in den anderen Altersgruppen).


Direktzugang zum Rapport: