Richtige Entscheidung für den Nachwuchs? – Schlafen im Hochbett

Kinder wollen hoch hinaus. Im Alltag klettern sie auf Bäume, toben auf dem Spielplatz auf dem Klettergerüst und scheuen sich nicht vor hohen Hindernissen. So kommen die Kleinen voll auf ihre Kosten. Kein Wunder, dass auch im Kinderzimmer das normale Bettchen bald ausgedient hat. Sieht ein Kind im Möbelladen ein Hochbett, ist es meist verzaubert und schon bald müssen auch die Eltern diesem Wunsch nachgeben. Bevor sie sich jedoch voreilig für ein solches Bett entscheiden, gilt es einige Aspekte zu beachten. Was zeichnet hochwertige Qualität aus? Ab wie vielen Jahren eignet sich das hohe Bett überhaupt?


Ab welchem Alter kann das Kind im Hochbett schlafen?

Bevor sich Eltern für das Hochbett oder Etagenbett entscheiden können, wollen sie die Sicherheit ihres Kindes gewahrt wissen. Ab wie vielen Jahren eignet sich daher ein Hochbett für den Nachwuchs? Und welche Elemente sichern die Kinder beim Spielen wie auf dem Kinderspielplatz?


Sicherheitsexperten raten von Hochbetten für Kleinkinder und Kindergartenkinder ab. Schliesslich sind diese in der Nacht, wenn es schnell zur Toilette gehen muss, sehr unachtsam. Der Sturz von der Hochbett-Treppe kann nicht nur zu einem Schreck, sondern auch zu Verletzungen führen. Erst ab dem sechsten Lebensjahr sind Kinder in der Lage die Gefahr selbst zu minimieren.

Sorgfältige Handwerksarbeit und jahrelange Erfahrung zeichnen die Hochbetten von allnatura aus. (Foto: allnatura.ch)


Hinzu kommt der Aspekt des Tobens. Sind Freunde zu Besuch, wird gerne mal in den luftigen Höhen getobt. Schnell kann ein Kind vom Bett herunterstürzen. Daher sollten Sie unbedingt auf eine Absicherung um das gesamte Bett achten. Entscheiden Sie sich für ein Etagenbett, sollte das älteste Kind oben schlafen. Die Kleinen schlafen unten, um die Gefahr zu minimieren.


Augen auf beim Kauf!

In unserer Region gibt es viele Möbelhäuser. Und auch online findet sich bei Anbietern wie allnatura ein immenses Angebot an Kinderbetten. Bevor Sie nun ein Modell erwerben, gilt es gewisse Sicherheitsaspekte zu berücksichtigen. Beim Kaufen sollten Sie stets nach der Sicherheitsnorm fragen. Etagen- und Hochbetten werden nach der EN (Europäische Norm) 747 geprüft und ausgezeichnet.


Zudem sollte es ein GS-Zeichen vorweisen können. Somit können Sie sichergehen, dass das Bett gewissen Normen entspricht und beim gängigen Gebrauch keine Gefahrenquellen auftauchen.


Möchten Sie sichergehen, dass die Konstruktion wirklich sicher ist, gilt es auf die Brüstungshöhe zu achten. Hierbei handelt es sich um den Abstand zwischen der Oberseite des Bettbodens bis zur Oberkante der Brüstung. Dieser Abstand sollte mindestens 26 Zentimeter betragen, sodass ein Hinüberstürzen verhindert wird. Wenn Sie jedoch wissen, dass das Kind im Bett spielen und etwas wilder toben wird, empfehlen Experten eine Brüstungshöhe von mindestens 60 Zentimetern.


Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Breite des Aufstieges. Sicherlich wünschen sich Eltern einen engen Aufstieg, damit das Kind nicht im Schlaf herausstürzen kann. Die Öffnung sollte jedoch mindestens 30 Zentimeter messen, sodass der Abstieg ohne Hängenbleiben stattfinden kann.


Beim Kauf der Matratze bieten sich Schaumstoffmodelle an. Diese verfügen über keinerlei Federn, die zum Springen einladen. Auch hier wird man bei allnatura fündig. Die Matratzen eignen sich besonders gut für Kinder. Schliesslich prüft das Unternehmen die Produkte regelmässig auf Schadstoffe, sodass Ihr Kind keinen gesundheitlichen Schaden von der Matratze davon trägt. Ebenso achtsam sollten Sie bei den eingesetzten Lacken zur Versiegelung des Holzes sein. Ausdünstungen können sich negativ auf die Gesundheit des Kindes auswirken.

4 Ansichten

Kontakt:
Internet-Zeitung soaktuell.ch

redaktion@soaktuell.ch

SELBER SCHREIBEN

Publizieren Sie Leserbriefe oder 

News Ihres Vereins, Ihrer Partei, Ihres Verbandes und Ihres Gemeinderates aus dem Kanton Aargau oder aus dem Kanton Solothurn gleich selber kostenlos bei soaktuell.ch. 

>> hier anmelden und los gehts

 

Oder schicken Sie uns Ihre Medienmitteilungen und Leserbriefe per E-Mail: redaktion@soaktuell.ch 

NÄCHSTE EVENTS

SPONSORED POSTS

ANDROID APP

soaktuell.ch News aus der Region jetzt kostenlos mit der App auf dem Smartphone anzeigen lassen. 

android.png

Bleiben Sie per Mail auf dem Laufenden. Kostenlos. Hier anmelden:

  • White Facebook Icon

Datenschutzrichtlinie    Impressum
© 2010 - 2020 by jaeggiMEDIA GmbH