top of page
Suche

SVP Kanton Solothurn und MASS-VOLL! mit Listenverbindung

Die SVP Kanton Solothurn und die Coronamassnahmen-kritische Bewegung MASS-VOLL! haben beschlossen, für die bevorstehenden Nationalratswahlen eine Listenverbindung einzugehen. Mit der Listenverbindung sollen Verluste innerhalb des bürgerlichen Lagers verhindert werden für Wählerinnen und Wähler, welche die gemeinsamen Werte Freiheit, Souveränität und Eigenverantwortung teilen.


SVP SO / MASS-VOLL! / Red.

Corona-Massnahmenkritiker von MASS-VOLL! gehen im solothurnischen Nationalratswahlkampf mit der SVP zusammen. Foto: Website MASS-VOLL! (zVg.)


Die Parteileitung der SVP Kanton Solothurn und die Bürgerrechtsbewegung MASS-VOLL! beschliessen, im Rahmen der Nationalratswahlen 2023 eine Listenverbindung einzugehen. Die Listenverbindung ist eine wahlarithmetische Angelegenheit und dient dazu, innerhalb des bürgerlichen Lagers keine Stimmen zu verschenken für Wählerinnen und Wähler, welche die gemeinsamen Werte Freiheit, Souveränität und Eigenverantwortung stärken möchten.


Eine Listenverbindung bedeute keine inhaltliche Ehe, steht in einer gemeinsamen Mitteilung. Fakt ist aber auch, dass Stimmen für SVP-Kandidierende auch Stimmen für Kandidierende von MASS-VOLL! sind. Und ob alle SVP-Wählenden damit einverstanden sind, mit ihrer Stimme Corona-Massnahmenkritiker zu unterstützen, ist eine offene Frage.

Die Verantwortlichen legen in ihrer Medienmitteilung denn auch grossen Wert auf die Feststellung, dass die SVP Kanton Solothurn und ihre Exponentinnen und Exponenten nicht für Aussagen einzelner Personen der Bürgerrechtsbewegung MASS-VOLL! verantwortlich gemacht werden können - und umgekehrt. Dies schreiben sie in einer Medienmitteilung.


Die Kandidatinnen und Kandidaten der SVP Kanton Solothurn würden die auf der SVP-Webseite aufgeschalteten Parteiprogramme vertreten. Die Forderungen der Bürgerrechtsbewegung MASS-VOLL! seien auf der MASS-VOLL! Webseite abrufbar.

0 Kommentare
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
bottom of page