Spitex Region Zofingen AG unterbreitet für Oftringen keine Offerte

Seit 2019 erbringt die damals neu gegründete Spitex Region Zofingen AG die Spitex-

Leistungen für sieben Gemeinden, darunter auch die Gemeinde Oftringen. Um zu prüfen, ob sich mit einem Wechsel des Anbieters die Kosten senken lassen, hat der Gemeinderat Oftringen

die Spitex-Leistungen nun öffentlich ausgeschrieben. Die Spitex Region Zofingen AG hat

keine Offerte eingereicht. Dies, weil ihre übrigen Aktionärsgemeinden das gemeinsam

vereinbarte Leistungsangebot nicht den Kriterien der Ausschreibung von Oftringen anpassen

möchten.


Spitex Region Zofingen AG


Zu den Aktionärsgemeinden der Spitex Region Zofingen AG zählen neben Oftringen auch Brittnau,

Murgenthal, Rothrist, Strengelbach, Vordemwald und Zofingen. Sie haben bei der Gründung der

regionalen Spitex ihre gemeinsamen Interessen und Bedürfnisse in einem Aktionärsbindungsvertrag

gebündelt. Ausserdem haben die Gemeinden einvernehmlich erarbeitete und gleichartig

ausgestaltete Leistungsaufträge mit der Spitex Region Zofingen AG ausgearbeitet und unterzeichnet.

Dies analog der regionalen Polizeiorganisation.


Der Gemeinderat Oftringen hat sich nun entschlossen, die Spitex-Leistungen öffentlich

auszuschreiben, um eventuell eine finanziell günstigere Lösung für die ambulante Betreuung in der

Gemeinde zu finden. Nach eingehender Prüfung der Ausschreibungskriterien und in Absprache mit

den Aktionärsgemeinden hat die Spitex Region Zofingen AG darauf verzichtet, an dieser

Ausschreibung der Spitexleistungen für die Grundversorgung in der ambulanten Pflege in Oftringen

teilzunehmen.

Image by Bruno /Germany from Pixabay


Folgende zwei Hauptkriterien verunmöglichen der Spitex Region Zofingen AG, eine Offerte

einzureichen: In der Ausschreibung verlangt Oftringen Leistungen, welche über den von den

Aktionären gemeinsam ausgearbeiteten Leistungsauftrag der Spitex Region Zofingen AG

hinausgehen. Somit müsste diese das Leistungsangebot speziell für Oftringen anpassen. Dies würde

eine Ungleichbehandlung der einzelnen Aktionäre bedeuten. Die übrigen Aktionärsgemeinden sind

auch nicht bereit, die Leistungsvereinbarung mit der Spitex Region Zofingen AG den Kriterien der

Ausschreibung von Oftringen anzugleichen. Ausserdem müssten gemäss Ausschreibung die

Leistungen für Oftringen mit einem Finanzierungsmechanismus abgerechnet werden, welcher nicht

dem aktuellen der Spitex Region Zofingen AG entspricht. Eine Anpassung wäre nicht ohne weiteres

möglich, da dieser einvernehmlich zwischen allen Aktionärsgemeinden vereinbart wurde.


Die Spitex Region Zofingen AG bedauert, der Gemeinde Oftringen auf Grund der von ihr definierten

Ausschreibungskriterien kein Angebot machen zu können, ist aber weiterhin im Rahmen der

laufenden Verträge an einer Zusammenarbeit mit Oftringen interessiert. Denn die Aktionäre der

Spitex Region Zofingen AG sind nach wie vor von einer regionalen Zusammenarbeit auch in diesem

Bereich überzeugt.

Kontakt:
Internet-Zeitung soaktuell.ch

redaktion@soaktuell.ch

SELBER SCHREIBEN

Publizieren Sie Leserbriefe oder 

News Ihres Vereins, Ihrer Partei, Ihres Verbandes und Ihres Gemeinderates aus dem Kanton Aargau oder aus dem Kanton Solothurn gleich selber kostenlos bei soaktuell.ch. 

>> hier anmelden und los gehts

 

Oder schicken Sie uns Ihre Medienmitteilungen und Leserbriefe per E-Mail: redaktion@soaktuell.ch 

NÄCHSTE EVENTS

SPONSORED POSTS

ANDROID APP

soaktuell.ch News aus der Region jetzt kostenlos mit der App auf dem Smartphone anzeigen lassen. 

android.png

Bleiben Sie per Mail auf dem Laufenden. Kostenlos. Hier anmelden:

  • White Facebook Icon

Datenschutzrichtlinie    Impressum
© 2010 - 2020 by jaeggiMEDIA GmbH